Fahrzeug -

Versicherung muss Kosten für Unfall-Sachverständigen ersetzen

Wer nach einem schuldlosen Autounfall einen Sachverständigen einschaltet, bekommt die Kosten dafür von der gegnerischen Versicherung erstattet. Das entschied das Amtsgericht München. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Honorar angemessen und ortsüblich ist.

Der Geschädigte kann die Kosten verlangen, die ein wirtschaftlich vernünftig denkender Mensch in seiner Lage für zweckmäßig und notwendig halten darf. In dem Fall hatte der Mann sich an seine Reparaturwerkstatt gewandt, die zwei Sachverständige empfohlen hatte, von denen er einen wählte. Ein normaler Vorgang, befand das Gericht, so dass es auch den Einwand der Versicherung nicht gelten lassen wollte, das Honorar sei unüblich. Es müsse lediglich an der Schadenshöhe bemessen werden, was hier der Fall gewesen sei.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen