IT -

Verschlüsselung: So empfangen Sie weiterhin E-Mails

„Sie haben keine Post.“ Sollte Ihr Mail-Programm dies dauerhaft zeigen, könnte es an Ihrem Anbieter liegen: Seit dem 1. April versenden einige Provider nur noch Mails mit SSL-Verschlüsselung. Was auf die Nutzer zukommt, lesen Sie hier.

Der Mailverkehr soll sicherer werden. Mit diesem Ziel haben im Sommer 2013 die Deutsche Telekom und United Internet (Web.de und GMX) die Brancheninitiative „E-Mail made in Germany“ gestartet. Die Idee: Die Provider versenden seit dem 1. April 2014 ausschließlich E-Mails mit SSL-Verschlüsselung. Dabei handelt es sich um ein Übertragungsprotokoll für Mails, das verhindert, dass Unbefugte mitlesen.

Auf diese Weise soll der E-Mail-Verkehr zwischen den Teilnehmern von „E-Mail made in Germany“ sicherer werden. Allerdings bedeutet die Umstellung für viele Kunden dieser Anbieter, dass Sie Ihre E-Mail-Einstellungen ändern müssen. Sonst können Sie keine elektronische Post mehr empfangen oder versenden.

Wer ist von der neuen Verschlüsselung betroffen?

An der Initiative „E-Mail made in Germany“ nehmen die Deutsche Telekom, Web.de, GMX und freenet teil. Kunden dieser Provider könnten von den geänderten Sicherheitseinstellungen betroffen sein.

Wer seine Mails nur mit dem Internet-Browser auf der Website seines Anbieters liest, hat keine Probleme und muss auch keine Einstellungen verändern.  Ebenso wenig sind Nutzer betroffen, die Mails mithilfe der Apps dieser Anbieter auf das Tablet oder Smartphone speichern.

Wer aber E-Mails mit einem anderen Programm auf seinen PC, das Tablet oder Smartphone  herunterlädt, muss die Einstellungen dieser Anwendung anpassen. Dazu zählen beispielsweise Outlook oder Thunderbird.

Welche Sicherheitseinstellungen müssen Sie ändern und wie geht das?

Überprüfen Sie zuerst in ihrem E-Mail-Programm auf dem Computer, dem Smartphone oder dem Tablet, ob die SSL-Verschlüsselung in den Kontoeinstellungen bereits aktiviert ist. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen Sie den Posteingangsserver, den Postausgangsserver sowie den SMTP-Verbindungstyp anpassen. Detaillierte Anleitungen dazu finden Sie bei Ihrem Provider:

Sind Mails mit SSL-Verschlüsselung wirklich sicherer?

Laut den Teilnehmer von „E-Mail made in Germany“ soll die SSL-Verschlüsselung sicherstellen, dass die Daten gemäß deutschem Datenschutz verarbeitet werden. Außerdem sollen alle Daten in sicheren Rechenzentren in Deutschland gespeichert werden. SSL-verschlüsselte E-Mail-Konten erhalten zudem eine Kennzeichnung, damit der Empfänger die sichere Verbindung erkennen kann.

Kritiker beurteilen die Initiative allerdings als reine Marketingaktion. Die neuen Sicherheitseinstellungen seien ohnehin seit langem überfällig und würden gerade einmal bereits bestehende Sicherheitslücken schließen. Ein neues Niveau an Sicherheit würden die Anbieter dadurch aber nicht erreichen.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • E-Mail-Kommunikation (PDF, 73 kB)

    Eine E-Mail ist in erster Linie ein Brief, der nicht per Post, sondern elektronisch verschickt wird. Für die E-Mail-Kommunikation gelten daher die gleichen Grundregeln wie für den Geschäftsverkehr per mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen