Steuern + Recht -

Vermietung: Schuldzinsen bleiben noch nach dem Verkauf abzugsfähig

Viele Vermieter verkaufen ihr Objekt, noch bevor sie alle Darlehen getilgt haben. Deckt der Erlös die Hypothek nicht voll ab, lassen sich die Zinsen weiterhin steuerlich geltend machen. So funktioniert es.

Einzelheiten dazu hat das Bundesfinanzministerium in einem Schreiben im Juli dieses Jahres festgelegt (IV C 1 – S 2211/11/10001). Danach ist es zum Beispiel egal, ob der Vermieter innerhalb oder außerhalb der Spekulationsfrist von zehn Jahren das Objekt verkauft. Der Bundesfinanzhof sieht das genauso (Az.. IX R 45/13). Entscheidend wird es allerdings sein, dass der Immobilieneigentümer nicht schon vor dem Verkauf seine Absicht aufgegeben hat, Einkünfte aus Vermietung zu erzielen. Er sollte also die Mietverträge nicht frühzeitig gekündigt oder das Objekt als Liebhaberstück gehalten haben.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen