Checkliste Verhalten bei Reklamationen

Wo gearbeitet wird, da kann auch mal etwas schiefgehen. Berechtigterweise kommt es dann zu einer Reklamation von Seiten des Kunden. Genauso oft passiert es aber auch, dass der Handwerker seine Arbeit vorschriftsgemäß und vermeintlich tadellos vollendet hat, doch der Kunde hat dennoch etwas zu beanstanden und besteht auf eine Reklamation. Ob gerechtfertigt oder nicht, für ein Unternehmen ist es von großer Relevanz zu wissen wie in beiden Fällen mit einer Reklamation umgegangen werden soll. Betriebsorganisationsexperte Udo Herrmann hält hierfür eine Checkliste bereit, die Sie hier herunterladen können.

Nutzen:
Diese Checkliste hilft dabei Zuständigkeiten, Trainigs, Erfassungen oder den professionellen Umgang mit dem Kunden zu klären und zu schulen. 

Themenfeld: Checkliste, Anleitung, Kunden, Kundenbindung, Kundenzufriedenheit, Beratung, Baustelle, Reklamation, Ansprechpartner

Zielgruppe: Handwerksunternehmer in Ausbaugewerken, die die dauerhafte Zufriedenheit ihrer Kunden – auch bei Reklamationsfällen – gewährleisten und hierfür auch entsprechende Maßnahmen ergreifen wollen.

Inhalt:
Mithilfe der Checkliste kann im eigenen Betrieb der professionelle Umgang mit berechtigten, aber auch unberechtigten Reklamationen geschult werden. Zudem werden Zuständigkeiten, Erfassungen, Trainings und Co. geklärt.

Quelle: "Das Erfolgskonzept für Handwerker" von Udo Herrmann, Schreinermeister und Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe. Erhältlich im Holzmann-Medienshop



  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen