Unternehmerfrauen im Handwerk UFH -

Bremen Veranstaltungsreihe beginnt mit Jahreshauptversammlung

Am 05.03.2020 wurde die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes sowie des Arbeitskreises der Unternehmerfrauen im Handwerk Bremen e.V. bei der Handwerkskammer Ansgaritorstraße 24 in Bremen abgehalten.

Nach dem Jahresbericht, dem Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung von 2019 und dem Kassenbericht bedankte sich die erste Vorsitzende Silvia Junge für die geleistete Vorstandsarbeit beim Vorstand. Der Vorstand wurde von allen Mitgliedern entlastet.

Neuwahlen des Arbeitskreises

Für die Neuwahlen des Arbeitskreises, die in diesem Jahr anstanden, stellte sich der jetzige Vorstand weiterhin zur Verfügung:

1. Vorsitzende Silvia Junge, 2. Vorsitzende Marlies Schlöcker, Kassenwartin Diana Bentzen,

1. Schriftführerin Sabine Holste,  2. Schriftführerin Simone Schulz. Der Vorstand wurde einstimmig gewählt, alle Gewählten haben die Wahl angenommen.

Ziele des Vereins

  • Mehr Anerkennung für die Leistungen der Unternehmerfrauen in Wirtschaft, Betrieb und Familie
  • Stärkung der Unternehmerfrau als Führungskraft
  • Förderung der Aus- und Weiterbildung
  • Information und Erfahrungsaustausch
  • I ntegration in die Handwerksorganisationen
  

Gerne können sich interessierte Unternehmerfrauen beim Vorstand informieren.

Erste Veranstaltung zum Gesundheitsjahr

Nach der Jahreshauptversammlung am 05.03.2020 in der Handwerkskammer Bremen, Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, fand die erste Veranstaltung zum Gesundheitsjahr statt.

Säure-Basen Haushalt, Grundlage von Krankheiten

Frau Melitta Gelmi, Auszeit im Blockland hat über das Thema - Säure Basen Haushalt - sehr anschaulich referiert. Der Kampf gegen die Säure beginnt im Darm. Ist der Körper nicht mehr in der Lage, einen Überschuss an Säure zu neutralisieren, können Befindlichkeitsstörungen oder sogar Krankheiten die Folge sein. Durch Überforderung, zu flache Atmung usw. werden die Organe unterversorgt.

Zur Übersäuerung zählt ebenso der Bluthochdruck. Die Kraftzentrale liegt im Bauch und nicht im Kopf. Der Darm arbeitet noch 38 Stunden nach dem Kopf weiter. Er braucht Nährstoffe. 32 Mal sollte gekaut werden, damit der Darm die Nährstoffe verwerten kann. Das Beste für den Darm ist das Fasten.

Körpergefühl, sich Raum geben, sich reflektieren – hierauf sollte geachtet werden.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen