Management -

Unternehmensberater: Miese Methoden rechtzeitig erkennen

Rund 15 300 Beratungsfirmen beschäftigen in Deutschland etwa 122 500 Mitarbeiter, davon 98 250 Berater. Etwa 23,7 Milliarden Euro setzte die Beraterbranche in Deutschland im letzten Jahr laut Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. um. Zur Branche werden sowohl beratende Einzelkämpfer gezählt als auch Niederlassungen weltweiter Networks mit tausenden Mitarbeitern.

Zum Vergleich: Das Handwerk kommt in 2013 insgesamt auf 506 Milliarden Euro Umsatz. Hierzulande ist McKinsey & Company mit über 2300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Euro das größte Beratungsunternehmen, gefolgt von der Boston Consulting Group und von Roland Berger.

Betriebsberater sind Ersthelfer
„Sollte man in Schieflage kommen, dann helfen die Handwerkskammern weiter“, sagt Susanne Holl. Deren Beratung ist bis zu vier Manntagen überwiegend kostenlos. Anschließend empfehlen die Betriebsberater einen kompetenten freien ­Berater. „Viele Betriebsberater haben außerdem auch bei den örtlichen Banken einen guten Namen“, rät die Unternehmerfrau.

Bizarre Empfehlungen

Nicht mitgezählt sind die 890 Betriebsberater der Handwerksorganisationen, von denen 620 Berater in den Handwerkskammern beschäftigt sind. Im Gegensatz zu den freien Beratungsunternehmen findet hier eine regelmäßige Überprüfung der Beratungsleistung in Form von Umfragen statt, in der die Betriebsberater exzellent abschneiden: In 2012 bewertete 67 Prozent der Beratenen die Beratungsleistung mit „sehr gut“, 32 Prozent mit „gut“, zusammen ergab das 99 Prozent. Nur ein Prozent fand die Beratung „weniger gut“, schlecht bewertete niemand. Negative Erfahrungen sind auch bei den freien Beratern und Firmen eher die Ausnahme. Die meisten arbeiten seriös. Doch eine Branche, die laut BDU ihr Geschäftsklima seit 2010 bis Ende 2013 als rückläufig einschätzt, produziert auch schwarze Schafe.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • So erkennen Sie unseriöse Unternehmensberater (PDF, 208 kB)

    Die meisten Unternehmensberater arbeiten seriös. Doch die Branche produziert leider auch schwarze Schafe. Wenn man weiß, worauf man achten muss, kann man diese entlarven und schlechte Erfahrungen mit mehr...

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen