Anleitung Umsatzplanung und Berechnung des Mindestumsatz

Wie viel Umsatz muss ich erwirtschaften, um die Kosten zu decken und als Gründer über die Runden zu kommen? Wie diese Rechnung in den Grundzügen funktioniert, zeigt folgende Anleitung.

Wenn man die errechneten Personal- und Sachkosten zusammenzählt und den notwendigen erweiterten Cashflow dazuaddiert, erhält man die Wertschöpfung des Betriebes.

Um zu erfahren, wie hoch der Materialverbrauch/Wareneinsatz in Prozent vom Umsatz annäherungsweise im konkreten Betriebsgründungsfall in einem be­stimmten Handwerkszweig ist, kann man sich an den Betriebsberater der Handwerkskammer oder der entsprechenden Fachorganisation, an den Steuerberater oder an das Finanzamt wenden. Diesbezügliche Durchschnittswerte werden vor allem durch Betriebsvergleiche ermittelt.

Nutzen: Im Anschluss an diese Berechnung kann festgestellt werden, ob der errech­nete Mindestumsatz durch den erreichbaren Umsatz gedeckt ist, was im Einzelfall zutreffend sein sollte.

Themenfeld: Betrieb - Management - Gründer

Zielgruppe: Handwerksunternehmer - Gründer

Inhalte: Die Anleitung hilft bei der Umsatzplanung und zeigt, wie Sie Ihren notwendigen Mindestumsatz berechnen, damit sich Ihr gESCHÄFT AUCH LOHNT:


  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

MundF

Download funktioniert nicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist es nicht möglich die beiden Dateien unter der Rubrik KONZEPT & BUSINESSPLAN zu downloaden. Ist es möglich das Sie mir die Dateien per Mail zusenden?