Markt -

Trends im SHK-Handwerk Brennstoffzelle und Wohlfühloasen

handwerk magazin hat bei den Fachverbänden nachgefragt, wo sie die Umsatzbringer sehen. Im Heizungs- und Sanitärhandwerk stehen das Bad als Wohlfühloase und Brennstoffzellen im Fokus.

Topic channels: TS Zukunftsperspektiven im Handwerk, TS SHK-Handwerk und TS Brennstoffzelle

Laut Zentralverband Sanitär Heizung Klima liegt der Auftragsbestand der Betriebe bei 9,1 Wochen. Insbesondere das Sanierungsgeschäft von Bädern und der Kundendienst sind die treibenden Faktoren dieses positiven Konjunkturverlaufes.

Das Badezimmer als persönliche Wohlfühloase

Der Trend geht auch weiterhin zum Wohlfühlbad. Die eigene Wohlfühloase mit bodengleicher Dusche, viel Glas, Dampfkabine und Co. ist Kunden viel Geld wert.

Die Brennstoffzelle setzt sich langsam als Heizung durch

Niedertemperaturkessel für Öl und Gas werden bedeutungslos. Spätestens mit der Einführung des Energielabels im September werden diese Geräte nur noch für Gasetagenheizungen als Notlösung akzeptiert. Brennwertgeräte sind dann das Standardgerät für die Beheizung.

Gaswärmepumpen werden als Nachfolgeprodukte des Brennwertgerätes den Status als innovative Technik übernehmen.

Brennstoffzellen werden als High-End-Produkte in den Markt kommen – allerdings sehr langsam.

Kontrollierte mechanische Belüftung von Wohnungen gefragt

Die noch einmal gesteigerten Anforderungen an die Energieeffizienz und damit auch Luftdichtheit von Gebäuden durch die Vorgaben der EnEV 2014 und der weiteren Verschärfung ab 2016 werden im Jahr 2015 den Trend zur stärkeren Nachfrage nach Systemen zur kontrollierten mechanischen Lüftung von Wohnungen weiter verstärken. Aus dem gleichen Grund werden auch vor allem Anlagen mit Wärmerückgewinnungssystemen, mit denen sich die Energiebilanz des Gebäudes zusätzlich verbessern lässt deutlich an Attraktivität gewinnen.

Mit Blick auf die Ökodesign-Richtlinie wird das Labeling von Lüftungsanlagen einen positiven Einfluss auf die Verbreitung bedarfsgeführter Lüftungslösungen mit verschiedensten Regelmöglichkeiten haben. Ab dem 1. Januar 2016 gilt die generelle Kennzeichnungspflicht von Lüftungsgeräten, daher ist es wahrscheinlich, dass einige Hersteller bereits im Laufe des Jahres 2015 mit der Bewerbung entsprechend energieeffizienter mechanischer Lüftungslösungen beginnen werden.

Einergiesparen durch optimierte Heizungsanlage

Durch die Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand – als Einzelmaßnahme bzw. als Bestandteil einer Sanierung des Wärmeerzeugers wird die komplette Heizungsanlage nach dem neuesten Stand ausgerichtet und einreguliert. Dadurch kann 10 bis 15 % der Heizenergie eingespart werden.

Die Diskussion, wie die Heizungsanlage am besten am Kundenwunsch orientiert wird (Auslegung, Geräteauswahl) wird zunehmend von Handwerk und Industrie wahrgenommen. Der Grund: Niedrigste Verbräuche können in der Praxis nur funktionieren, wenn die Technik auf den Kunden angepasst wurde.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen