Markt -

Trends 2015 im Friseurhandwerk: Haarfarben und geprüfte Coloristen

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks rechnet für 2015 mit einem Umsatzwachstum von 1,5 Prozent. handwerk magazin hat bei den Fachverbänden nachgefragt, wo sie die Umsatzbringer 2015 sehen. Im Fokus beim Friseurhandwerk stehen gesunde Haarfarben und Friseure als Beauty-Experten.

Themenseite: Zukunftsperspektiven im Handwerk

Ein moderates Plus bei den Umsätzen von 1,3 Prozent zeigt, dass sich das Friseurhandwerk seit Jahren unverändert von der konjunkturellen Großwetterlage entwickelt. Allerdings wächst der Wettbewerbsdruck, vor allem durch die steigende Zahl von Mikrobetrieben.

Gesunde Haarfarben vom geprüften Coloristen

Laut Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks bleibt Haarfarbe auch 2015 der Umsatztreiber im Friseurhandwerk. Die Angebote in den rund 80.000 Friseursalons in Deutschland reichen dabei von semipermanenten Haarcolorationen über besonders haarschonende Technologien bis hin zu besonderen Anwendungsformungen, wie zum Beispiel der neuartigen Painting-Methode.

Umfassende Beratung des Friseurs als Beauty-Experten

Im Mittelpunkt stehen dabei stets die umfassende Beratung des Beauty-Experten Friseur und eine Dienstleistung, die auch die Vor- und Nachbehandlung colorierter Haare im Auge behält.
Fortbildungsangebote des Friseurhandwerks, wie zum Beispiel der staatlich geprüfte Colorist, den der Zentralverband Friseure zusammen mit der Handwerkskammer Düsseldorf anbietet, erfreuen sich dabei immer größerer Beliebtheit.
Salons, die einen solchen Coloristen im Team haben, verzeichnen bis zu 25 Prozent Umsatzsteigerungen im für Friseure so wichtigen Farbgeschäft.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen