Autotests -

Autotest Toyota Mira: "Abgasfrei gleiten"

Goldschmiedemeister Markus Siuda fordert das Wasserstoffauto auf den Kölner Straßen heraus.

Themenseite: Autotests

Verwirrt steht Markus Siuda an der Wasserstofftankstelle in Frechen, eine von dreien in Köln und Umgebung. „Das läuft aber nicht so gut“, sagt er und rüttelt beherzt am Zapfhahn. Als der Hebel nach mehreren Versuchen endlich richtig sitzt, geht es los: 1,5 Kilogramm Wasserstoff laufen innerhalb von etwa zwei Minuten in den Tank des Toyota Mirai, bis er wieder voll ist und die Zapfsäule automatisch stoppt. Offiziell schafft der Mirai rund 500 Kilometer, das neue für Herbst angekündigte Modell soll mehr als 600 Kilometer weit kommen. Im Test zeigt der Mirai nach dem Tanken aber nur eine Reichweite von rund 350 Kilometern an. Schließlich verbrauchen Klimaanlage und Co. auch Strom.
Für Siuda ist das kein Problem. Er ist seit mehr als 40 Jahren Goldschmied und legt nur kleine Strecken zu Kunden zurück. Vor dem Wasserstofffahrzeug schreckt er also nicht zurück.

Wie fährt sich der Toyota Mirai?

Das Auto kommt schnell vom Fleck, besonders im Power Mode. Das geht eindeutig schneller als mit einem Verbrenner und macht Spaß. Auch die Ausstattung finde ich gut, der Fahrer hat es bequem. Mit der großen Mittelkonsole kommt man sich aber etwas eingebaut vor.

Wem gehört die Zukunft, Wasserstoff oder Batterie?

Toll ist schon mal, dass beide Varianten keine Abgase produzieren und sehr gut beschleunigen. Aber auf dem aktuellen Stand finde ich Elektroautos besser. Natürlich dauert das Aufladen länger als das Wasserstofftanken. Dafür gibt es noch kaum H2-Tankstellen.

Können Sie sich den Mirai im täglichen Gebrauch vorstellen?

Als Goldschmied muss ich keine großen Geräte transportieren. Es stört mich also nicht, dass der Kofferraum durch den Wasserstofftank kleiner ist. Ich mag auch, dass das Auto sehr leise ist. Als Fahrer hört man hauptsächlich die Reifengeräusche. Aber schick finde ich das Auto nicht. Da gibt es schönere. Jennifer Garic 

Das Unternehmen

  • Name: Gold & Zeit (gold-und-zeit.de)
  • Branche: Goldschmied und Uhrmacher
  • Gründung: 2010
  • Mitarbeiter: 2

Der Testwagen

Toyota Mirai
  • Modell: Toyota Mirai
  • Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
  • Leistung: 113 kW/154 PS
  • Kraftstoffverbrauch: 0,76 kg H2/100 km
  • CO2-Emission: 0 g/km
  • Grundpreis: 78.600 Euro (inkl. MwSt.)
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen