Fahrzeug -

Ausfahrt Testfahrt des Fiat 124 Spider

Elektrotechnikmeister Alexander Hübsch aus Düsseldorf testet das kleine Cabrio – und hat beim Fahren großen Spaß.

Themenseite: Autotests

Elektriker Alexander Hübsch ist Spezialist für Smart Home, Ladenbau und Datennetzwerke. Der Privatmann Hübsch ist ein Freund des offenen Fahrens. In jungen Jahren fuhr er einen Jeep Wrangler Cabrio. Der Fiat mit seinem leicht nach hinten aufklappbaren Verdeck hat deshalb gute Karten, zumal dem 43-Jährigen die Karosse in „Passione Rot“ gut gefällt. Besser als die des Mazda MX-5, auf dem der Spider technisch basiert. Dennoch springt der Funke bei Hübsch zunächst nicht so über, denn die Erwartungen an das Temperament des Italieners halten sich in Grenzen.

Hübsch erwartet allenfalls einen Bonsai-Sportler, 140 PS aus mageren 1,4 Liter Hubraum sind für ihn nur ein kleiner Adrenalinstoß. Ein Detail aus dem Datenblatt lässt Hübsch allerdings aufhorchen: Der Fiat wiegt nur knapp über eine Tonne und ist damit im Vergleich zu ähnlich stark motorisierten Zeitgenossen ein echtes Leichtgewicht. Das Konzept scheint aufzugehen – wenige Fahrminuten später hat Hübsch ein sattes Lachen auf den Lippen.

Wie fühlt sich der Fiat Spider an?

Großartig, er fährt richtig flott. Der Motor hat einen schönen Sound. Nicht übertrieben, aber kernig.

Reicht der kleine Motor des Spider aus?

Absolut, mehr PS braucht man in dem Auto nicht. Das Paket stimmt einfach. Das Fahrwerk ist richtig abgestimmt.

Gefällt der Innenraum?

Die Verarbeitung ist tadellos, das schwarze Leder mit weißen Ziernähten steht dem Auto gut. Die Bedienung ist selbsterklärend. Nur der Navi-Monitor auf dem Armaturenbrett gefällt mir nicht, der wirkt wie nachträglich eingebaut.

Ansonsten ein gelungenes Auto?

Fast. Ich stoße mit den Knien ans Armaturenbrett, die Pedale stehen zu eng beieinander. Außerdem ist der Sitz hinten schon fast am Anschlag, obwohl ich nicht besonders groß bin. Ansonsten ist das ein gelungenes Spaß-Auto zum fairen Preis.

Das Unternehmen

Name: Elektro Hübsch
Geschäftsgebiet:
Düsseldorf, Rheinland
Gründung:
2016
Mitarbeiter: 2

Der Testwagen

Modell: Fiat Spider 124 Lusso
Höchstgeschwindigkeit:
217 km/h
Leistung:
103 kW/140 PS
Kraftstoffverbrauch:
6,4 Liter Super/100 km
CO2-Emission:
148 g/km
Grundpreis: 26.990 Euro (inkl. MwSt.)

© handwerk-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen