Aktionen -

Technologietransfer: 25 000 Euro für Erfinder

handwerk magazin vergibt auch 2014 wieder den Seifriz-Preis für innovative Handwerker und Forscher.

Auszeichnungen haben bei der Soyer Bolzenschweißtechnik in Wörthsee bei München einen hohen Stellenwert, denn sie sind für Firmenchef Heinz Soyer ein Gradmesser für Innovationen. Den Technologietransfer-Preis von handwerk magazin, den er 2013 für ein neues Bolzenschweißverfahren bekommen hat, vermarktet er ebenso geschickt wie die jüngste Auszeichnung, den „Bundespreis 2014 für innovatorische Leistungen für das Handwerk“ für eine mobile Bolzenschweiß-Station. Eine bessere Werbung kann es kaum geben.

Auch 2014 sucht handwerk magazin wieder erfolgreiche Erfinder aus dem Handwerk, die im Rahmen eines Technologietransfers eine Innovation auf den Markt gebracht haben. Teilnehmen lohnt sich, denn neben einem Preisgeld von insgesamt 25 000 Euro lässt sich die Auszeichnung auch erfolgreich vermarkten, wie das Beispiel von Heinz Soyer zeigt. Sein Gerät zum Hubzündungsbolzenschweißen entwickelte er gemeinsam mit Heidi Cramer, Wissenschaftlerin bei der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt in München.

Lösungen für die Praxis

Mit einer neuen Website, neuem Logo und dem neuen Titel „Transferpreis Handwerk + Wissenschaft“ geht der Seifriz-Preis 2014 in seine
26. Runde. „Handwerker entwickeln Lösungen für die Praxis, Wissenschaftler bringen vertieftes Wissen aus der Forschung ein – gemeinsam bringen sie Innovationen hervor, die Deutschland als Wirtschaftsstandort stärken“, lobt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), den renommierten Wettbewerb. Noch ist Zeit, sich zu bewerben. Hier sind alle wichtigen Informationen zum Technologiepreis.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen