Marketing -

Die Woche in den sozialen Medien: KW 37 Tabuthema Tod: Bestatterin zeigt ihren Berufsalltag auf Instagram

Diese Woche: Eine Bestatterin zeigt das Tabuthema Tod auf Instagram. Eine Metzgerin bildet sich weiter. Die Social-Media-Handwerker liefern sich einen Wettstreit: Wer präsentiert die meisten und besten neuen Azubis? Und ein Bäcker sammelt Likes mit Bambi-Rehaugen.

Themenseiten: TS Social Media und TS Social Media Monitoring

Bestatterin Nadja Rehm

Der Tod ist nach wie vor ein Thema, über das viele nicht reden können oder wollen. Die junge Bestatterin Nadja Rehm aus Geislingen möchte das ändern und füttert ihren Instagram-Account regelmäßig mit Themen rund um den Abschied aus dem Leben. Jüngst hat sie ein Foto gepostet, bei dem sie das Thema Kleidung behandelt. „Jeder Verstorbene bekommt von mir frische Kleidung angezogen, unabhängig davon, ob der Sarg nochmal geöffnet wird oder nicht“, schreibt sie. „Das ist eine meiner persönlichen moralischen Grundregeln.“ Auf dem Foto können ihre rund 280 Instagram-Fans ein dunkelblaues Sakko mitsamt passendem Hemd bestaunen – in Szene gesetzt in einem Sarg. Irgendetwas Passendes finde sich immer: „Vom schicken Sonntagsanzug oder der schönen noch fast neuen Satinbluse bis hin zur Latzhose oder dem Bandshirt der Lieblingsband.“

Rehms Beitrag lädt Social-Media-Nutzer zum Kommentieren an. Einige Bestatter-Kollegen erzählen von ihren eigenen Erfahrungen, andere Rehm-Fans loben sie für ihre Einstellung. Mehr als 60 Nutzer haben diesem Beitrag ein Herz geschenkt. Sie sind neugierig auf den Post? Dann klicken Sie hier.

Metzgermeisterin Petra Nieding

Metzgermeisterin Petra Nieding

Petra Nieding, Metzgermeisterin und Chefin von Feinkost Metzgerei Stephan aus Ingelheim am Rhein, zeigt sich aktuell „sehr motiviert“ auf Facebook. In einem Beitrag erklärt sie Kunden und Fans, dass sie sich weiterbildet. „Heute gönne ich mir mal eine Fortbildung, um vielleicht die eine oder andere zusätzliche Leckerei in unserem Ladengeschäft in Ober-Ingelheim neu anzubieten“, schreibt sie.

Um ihren Fleischliebhaber-Fans auf Facebook das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen, liefert sie gleich zehn Fotos mit. Neben Fleisch- und Wursterzeugnissen gibt es darauf Austern und Meerestiere zu sehen. Ein aufmerksamer Nutzer schreibt in die Kommentarleiste: „London?“ – denn die Schildchen mit Beschreibungen und Preisen der Waren sind in Englisch beschriftet. Das blaue Däumchen, das die Metzgerei diesem Kommentar verliehen hat, gilt wohl als ein „ja“.

Die Facebook-Fans feiern diesen Ausflug, 55 vergeben ein Like. Einer von ihnen kommentiert außerdem: „Vorzeige-Metzgerei. Super!“ Sie sind neugierig, wie Lebensmittelhandwerk in London aussieht? Dann klicken Sie hier!

Anna Ramanauskas, Mitarbeiterin der Bäckerei Deicke

Anna Ramanauskas

Das geht runter wie Butter: Bäcker Deicke hat in der vergangenen Woche seine Facebook-Reichweite genutzt, um eine Mitarbeiterin in großen Tönen zu loben. „Bambi lässt grüßen! 🦌 Mit ihren braunen Rehaugen und immer einem Lächeln auf den Lippen begrüßt Anna Ramanauskas unsere Kunden in unserer Rewe-Filiale in Marklohe 🙋🏻“, schreibt der Betrieb. Zum Beweis gibt´s zusätzlich ein Foto, auf dem besagte Anna in voller Aktion abgelichtet ist. Was die Facebook-Nutzer auf diesem nicht erkennen: Ihre Körpergröße. Und die ist besonders, wie Bäcker Deicke weiter im Beitrag erklärt: „Und obwohl die liebe Anna wohl zu den kleinsten Mitarbeitern aus unserem gesamten Team zählt, 🤷🏻 können wir nur sagen – Anna, wir finden dich GROSSE Klasse!“

Die Lobeshymne kommt gut an, mehr als 100 Deicke-Fans vergeben ihren blauen Daumen oder ein Herzchen. Auch haben einige den Beitrag kommentiert. „Das ist ja so süß! Finde ich klasse, sein Arbeitsteam so lieb vorzustellen“, schreibt eine Nutzerin. Auch ein süßes Bambi-GIF findet in der Kommentarleiste seinen Platz. Neugierig? Los, klicken!

Ausbildungsstart bei Hankewicz Elektro- und Lichttechnik, Krimmers Backstub' und Malerbetrieb Marotzke

Auszibildende des Malerbetriebs Marotzke

Stolz wie Oskar präsentieren sich gerade einige Handwerksbetriebe in der Social-Media-Welt. Warum? Weil sie zu Beginn des Monats ihre neuen Auszubildenden begrüßen durften. Wie unterschiedlich die ersten Tage der angehenden Handwerker aussahen, präsentieren die Betriebe selbst mit vielen Fotos und Beiträgen auf Facebook und Instagram:

  • Hankewicz Elektro- und Lichttechnik aus Wiesbaden schrieb zu drei geposteten Fotos vom neuen Lehrling: „Unser neuer Auszubildender Jonas beim ersten Bestücken seines Lehrling-Koffers. Wir freuen uns riesig, ihn an Bord unseres Teams zu haben.“ Jonas überzeugte den Installateur bereits im Praktikum, wie Hankewicz erklärt.
  • Krimmers Backstub´ aus Untermünkheim zeigt sich auch mächtig stolz, verwendet in ihrem Facebook-Beitrag selbstbewusst sogar das Hashtag #keinfachkräftemangel. Der Grund: Die Bäckerei konnte zum diesjährigen Ausbildungsstart gleich vier Azubis begrüßen.
  • Malerbetrieb Marotzke aus Berlin kann das toppen und stellt seine sechs Auszubildenden Tim, Eray, Leon, Mohamad, Mamadi und Thomas vor. Marotzke erklärt seinen Instagram-Fans, wie der erste Tag abgelaufen ist.
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen