Betrieb -

Surface-Tablet von Microsoft: Der dritte Versuch trifft ins Schwarze

Drei Anläufe hat Microsoft gebraucht, ein marktfähiges High-End-Tablet anzubieten. Mit dem Surface 3 scheint der US-Konzern nun endlich eine optimale Lösung gefunden zu haben.

Themenseite: IT-Trends

Das Surface 3 ist mit 622 Gramm das bislang dünnste und leichteste Surface der Produktreihe, somit bügelt der Hersteller ein großes Manko von vorherigen Versionen aus. Zweite Neuerung: bis zu zehn Stunden Akkulaufzeit, womit eine weitere Kinderkrankheit der Vorläufer-Modelle ausgemerzt ist.

Das Tablet hat ein 10,8 Zoll großes ClearType Full HD Display und kommt in zwei verschiedenen Ausführungen. Wahlweise mit 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB SSD Speicher oder 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicherkapazität.

Surface 3 wird es auch in einer LTE Mobilfunk-Variante geben (4G). Diese soll Ende Juni verfügbar sein, Preise für die LTE Version sind noch nicht bekannt. Im Lieferumfang von Surface 3 ist ein 1-Jahresabonnement für Office 365 Personal enthalten. Außerdem bekommt der Käufer ein kostenloses Upgrade auf Windows 10, sobald es verfügbar ist.

Gute Features - saftige Preise

Ein Vorteil gegenüber anderen Tablets ist der so genannte Surface Stift mit 256 Druckempfindlichkeitsstufen. Ideal für Chefs, die Skizzen anfertigen oder handschriftliche Notizen machen möchten. Dabei ist dieser Stift längst nicht so hakelig, wie man es von anderen Tablets kennt.

Einziger Nachteil: satte 49,99 Euro verlangt Microsoft für das digitale Schreibutensil, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Auch die anderen Zubehörpreise sind amtlich: Die Hülle Surface 3 Type Cover mit besserem Touchpad und mehr Tastensensibilität kostet 149,99 Euro, mit der neuen Surface 3 Docking Station (229,99 Euro) lässt sich das Gerät mit einem externen Monitor verbinden

An Bord des Surface 3, das in einer Magnesiumlegierung steckt und eine Keramikoberfläche hat, ist zudem eine 8 Megapixel HD-Kamera an der Rückseite und eine Frontkamera mit 3,5 Megapixeln. Vorhandene: Schnittstellen USB, microSDTM Kartenanschluss, Micro USB Ladeanschluss. Preise für das Edel-Tablet: 599 Euro (64 GB/ 2 GB RAM) und 719 Euro (128 GB/ 4GB RAM).

Das Gerät können Anwender im Microsoft Store und im Fachhandel vorbestellen, als Auslieferungstermin verspricht Microsoft den 7. Mai.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen