Presse -

Suchmaschinenmarketing: Wie Handwerker auf Googles Seite eins kommen

Es gibt kaum noch Kunden, die vor Auswahl eines Dienstleisters oder vor Auftragsvergabe nicht das Internet um Rat fragen. Für Handwerksbetriebe bedeutet dies: Wer es bei der Suchmaschine Google nicht auf die erste Ergebnis-Seite schafft, hat kaum eine Chance, dass potenzielle Kunden und Interessenten seine Homepage überhaupt finden. Das gilt besonders für regionale Suchen und damit für regionale Märkte - die für das Handwerk besonders relevant sind.

Hinzukommt: Rund zwei Mal im Jahr verändert Google seinen Such-Algorithmus. Große Unternehmen leisten sich deshalb eigene Abteilungen, welche die Internet-Aktivitäten des Unternehmens immer wieder neu anpassen. Gibt es für Kleinbetriebe mit überschaubaren Werbebudgets also keine Chance, den begehrten Sonnenplatz auf den Trefferlisten zu erobern?

handwerk magazin hat aus diesen Gründen die Erfahrungen von Handwerksbetrieben ausgewertet, die seit längerer Zeit im Internet besonders erfolgreich sind. In der aktuellen Oktober-Ausgabe erfahren Leser, welche Maßnahmen wirklich nachhaltig greifen, wenn Betriebe ihre Auffindbarkeit durch Google deutlich steigern wollen.

Das Wirtschaftsmagazin für selbständige Handwerker gibt es im Abo-Bezug oder
als digitales ePaper für Apple-Geräte und Android:
http://www.handwerk-magazin.de/abo
http://www.handwerk-magazin.de/epaper

Kontakt in der Redaktion:
Kerstin Meier, Telefon 089-89 82 61-13
Mail: kerstin.meier@handwerk-magazin.de

Weitere Downloads zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen