Betrieb -

Studie: Euro-6-Diesel von Volkswagen am saubersten

Die unabhängige Organisation Transport & Environment veröffentlicht Ergebnisse ihrer Euro-6-Diesel Studie: Die Euro-6-Modelle von Volkswagen schneiden in Europa am saubersten ab.

Themenseite: Dieselfahrzeuge

Im letzten Jahr machte Volkswagen durch die Manipulation von Fahrzeugen mit älteren Euro-5-Dieselmotoren Schlagzeilen. Ergebnissen einer Studie von Transport & Environment zufolge sind die neuen Euro-6-Modelle von Volkswagen im Vergleich zu anderen Modellen dieser Klasse am saubersten. Auch Seat, Skoda, Audi, BMW, Mini und Mazda gehören zu den Euro-6-Modellen mit den geringsten Emissionen von Stickoxiden. Am höchsten waren die Werte bei Fiat mit Alfa Romeo, Suzuki, Renault, Nissan mit Dacia und Infiniti, Opel/Vauxhall, Hyundai und Mercedes. Jedoch erreichte keine einzige Marke unter realen Fahrtbedingungen die Emissionsgrenzwerte, berichtet die Automobilwoche.

Das bessere Abschneiden der Euro-6-Diesel von Volkswagen könne nicht auf den Euro-5-Skandal im letzten Jahr zurückgeführt werden. Entscheidungen für bessere Technologien vor dem Dieselgate seien Grund für die positiveren Ergebnisse, so Greg Archer von Transport & Environment. Er fügt zu den Ergebnissen der Studie außerdem hinzu: "Es gibt derzeit rund 29 Millionen moderne Dieselfahrzeuge auf den Straßen, die weiterhin massiv die Luft verschmutzen. Und diese Zahl nimmt weiter zu." Der Ausstoß von Stickoxiden sei unter realen Fahrbedingungen bei zwei Drittel der Euro-6-Fahrzeuge über dem Grenzwert. Auch bei Euro-5-Dieseln liege die Quote bei vier von fünf Fahrzeugen.

Die Automobilwoche zitiert Greg Archer weiter: "Der wahre Skandal von Dieselgate in Europa besteht darin, dass sich die nationalen Regulierungsbehörden blind stellen in Bezug auf die offensichtlichen Betrügereien. Sie haben das einzige Ziel, ihre nationalen Autohersteller und deren Geschäft zu schützen.“ Eine unabhängige europäische Überwachungsbehörde, die die EU-Staaten daran hindert, ihre jeweiligen nationalen Automobilhersteller vor schärferen Umweltauflagen zu schützen, wird gefordert.

Bei Transport & Environment handelt es sich um den Dachverband europäischer Umweltverbände aus dem nachhaltigen Verkehrsbereich mit Sitz in Belgien. Nach Angaben der Organisation wurden für die Studie mit dem Namen "Dieselgate: Who? What? How?" die Ergebnisse von 230 Dieselmodellen ausgewertet. Zugrunde lagen die Untersuchungsergebnisse von Behörden und Organisationen, die die Regierungen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich nach dem Bekanntwerden von Dieselgate angeordnet hatten. Außerdem wurden öffentlich zugängliche Datenbanken ausgewertet.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen