Studie Studie: Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse im Handwerk 2019

Bereits zum zweiten Mal nach 2018 untersuchten die DATEV eG und handwerk magazin auch 2019 in einer repräsentativen Studie den Fortschritt der "Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse im Handwerk". Die Studie basiert auf einer Online-Umfrage, die im Dezember 2018 und Januar 2019 durchgeführt wurde. Mit 509 Teilnehmern, die alle Fragen beantwortet haben, ist die zum zweiten Mal durchgeführte Studie repräsentativ. In unserem Download sehen Sie alle detaillierten Ergebnisse der Studie. Schwerpunkte sind dabei der Steuerberater als Treiber der Digitalisierung, die Digitalisierung des Rechnungswesens, die wachsende Akzeptanz des Begriffs "Plattformökonomie" im Handwerk, die Kassennachschau, mobile Bezahlsysteme und Datenschutz sowie die wachsende Bereitschaft, die DSGVO im Betrieb umzusetzen.

Nutzen: Mithilfe der repräsentativen Studie "Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse im Handwerk" sehen Sie detailliert, wie weit die Digitalisierung in wesentlichen Bereichen kaufmännischer Prozesse in deutschen Handwerksbetrieben vorangeschritten ist.

Themenfeld: Digitalisierung, kaufmännische Prozesse, Rechnungswesen, Buchhaltung, Steuerberatung, Plattform-Business, Kassennachschau, mobile Payment, Datenschutz, DSGVO

Zielgruppe: Steuerberater und Handwerksunternehmer, die sich über den aktuellen Stand der Digitalisierung im Bereich kaufmännischer Prozesse im Handwerk informieren möchten.

Inhalt: Mithilfe der repräsentativen Studie "Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse im Handwerk" sehen Sie detailliert, wie weit die Digitalisierung in wesentlichen Bereichen kaufmännischer Prozesse in deutschen Handwerksbetrieben vorangeschritten ist. Schwerpunkte der Online-Befragung waren der Steuerberater als Treiber der Digitalisierung, die Digitalisierung des Rechnungswesens, die wachsende Akzeptanz des Begriffs "Plattformökonomie" im Handwerk, die Kassennachschau, mobile Bezahlsysteme und Datenschutz sowie die wachsende Bereitschaft, die DSGVO im Betrieb umzusetzen. Die Studie umfasst 28 Seiten und wurde erstmals im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München am 13. März 2019 vorgestellt.

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen