Betrieb -

So sexy ist das Handwerk Stihl-Kalender für Handwerker 2018: Schöne Frauen mit starken Maschinen

Das schwäbische Familienunternehmen Stihl hat auch für 2018 einen exklusiven Kalender für seine Kunden. Wieder zieren anmutige Frauen mit verschiedenen Stihl-Geräten die Kalenderblätter. Bekleidet sind die Models mit Bodypainting von Bodypainting-Weltmeister Johannes Stötter.

Themenseite: Kalender für Handwerker

Stihl hat auch für 2018 einen exklusiven Kalender für seine Kunden. Wieder zieren anmutige Frauen mit verschiedenen Stihl-Geräten die Kalenderblätter.

Nicht im Großstadt-Dschungel sondern im echten wurden die Models für den Stihl-Kalender 2018 in Szene gesetzt und dabei ging es überaus frabenfroh zu. Natürlich gibt es auf jedem Motiv einen orangen Farbtupfer: das jeweilige Arbeitsgerät. Die Models wurden per Bodypainting so geschickt in ihre Umgebung eingefügt, dass es mitunter schwerfällt zu erkennen, wo das Model aufhört und wo die Umgebung anfängt.

Bodypainting vom Weltmeister

Hinter der Kamera standen zwei renommierte Fotografen: Joerg Mitter aus Österreich ist ein weltweit hochdekorierter Sport- und Action-Fotograf, der Serbe Predrag Vučković bekannt als Spezialist für Studio-Lifestyle und Outdoor-Action. Die Bodypaintings wurden von Bodypainting-Weltmeister Johannes Stötter gestaltet. Ob Bambusrohr, Baumrinde, buntes Laub, Moos- oder Steinstrukturen – die Bemalungen wirken täuschend echt und sorgen so für perfekte Illusionen.

Kleiner Tipp: Im Dezember gibt es eine Überraschung - für die Damen unter den Kunden.

Erhältlich über den STIHL Fachhandel

Die Kult-Kalender sind exklusiv über den Stihl-Fachandel erhältlich. Die Händler können diese an ihre Kunden weiterverschenken. Wenn Sie also einen Kalender ergattern möchten, fragen Sie beim nächsten Stihl-Fachhändler in Ihrer Nähe. Wo Sie diese finden, können Sie hier sehen: www.stihl.de/haendlersuche.aspx

Sehen Sie hier die Stihl-Kalender-Motive

Models und Motorsägen: Stihl-Kalender 2018
© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen