Einkommensteuern -

Steuern sparen beim Firmenwagen

Fahrzeuge mit Stromantrieb sind teuer. Deshalb zeigt sich der Fiskus großzügig, wenn Unternehmer in moderne Technik investieren. Wie Sie rund um den Geschäftswagen Steuern sparen.

Andreas Weeber, Geschäftsführer des Innungsbetriebes Autohaus Weeber in Weil der Stadt, zeigt sich beim Thema Firmenwagen flexibel: „Wir halten permanent einen Fuhrpark neuer Modelle, die jeder dienstwagenberechtigte Mitarbeiter und die Geschäftsleitung auch für private Fahrten nutzen kann.“ Besonders hochwertige Modelle wie der Audi A8 oder RS-Modelle sind für die private Nutzung ausgeschlossen. Das gilt für jeden der acht Standorte mit insgesamt 400 Mitarbeitern. Versteuert wird der Privatanteil pauschal nach der Ein-Prozent-Methode plus 0,03 Prozent für die Fahrten von zu Hause zur Arbeit. „Es wird ein Durchschnittswert der verschiedenen Listenpreise berechnet, und darauf fällt dann die jeweilige Steuer an“, erläutert Weeber. Das ist eine übliche Praxis, wenn dem Team verschiedene Autos zur Verfügung stehen. „Der durchschnittliche Listenpreis wird dann abhängig von der Preisentwicklung regelmäßig angehoben“, so der Firmenchef.

Komfortable Lösung

Bei Betriebsprüfungen gab es bisher damit keine Probleme. Für die Firma ist das eine vergleichsweise unbürokratische Lösung. Jeweils alle Fahrten per Fahrtenbuch abzurechnen wäre viel zu aufwändig.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen