Einkommensteuern -

Steuerbonus: Auch für Dichtheitsprüfung

Kunden können den Steuerbonus von 20 Prozent und bis zu 1.200 Euro jährlich direkt von der Einkommensteuer abziehen. Dies kann auch für Dichtheitsprüfungen gelten.

Hintergrund Dichtheitsprüfungen

Aus dem jeweiligen Landeswassergesetz ergibt sich, dass Grundstückseigentümer Abwasserleitungen auf Dichtheit prüfen müssen. Bei bereits bestehenden Abwasserleitungen muss die erste Dichtheitsprüfung bis zu einem von der Gemeinde festgelegten Zeitpunkt erfolgen. Spätester Termin ist jedoch der 31.12.2015. Die Dichtheit der Abwasseranlagen muss von dem fachkundigen Prüfer bescheinigt werden und auf Wunsch der Gemeinde, muss die Bescheinigung dort vorgelegt werden.

Steuerermäßigung: ja oder nein?

Hinsichtlich der Aufwendungen solcher Dichtheitsprüfungen behauptet die Finanzverwaltung bisher, dass eine Berücksichtigung im Bereich der Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen nicht möglich ist. Der Grund: Bei der Prüfung handelt es sich nicht um Renovierungs-, Erhaltungs- oder Modernisierungsmaßnahmen, weshalb eine Steuerermäßigung nicht gegeben ist.

Aktuell hat jedoch das Finanzgericht Köln (Az: 14 K 2159/12)  entschieden, dass die Meinung des Fiskus falsch ist. Nach Auffassung der Kölner Richter zählen auch die Aufwendungen für Dichtheitsprüfungen der privaten Abwasserleitung beim Steuerbonus.

Kunde soll Einspruch einlegen

Wie erwartet hat die Finanzverwaltung gegen die positive Entscheidung Revision beim Bundesfinanzhof eingelegt, weshalb Betroffene gegen ihren Einkommensteuerbescheid Einspruch einlegen sollten, um vom positiven Ausgang des Verfahrens zu profitieren. Die Revision trägt das Aktenzeichen VI R 1/13.
Tipp: Weisen Sie Ihre Kunden darauf hin, wenn sie eine Dichtheitsprüfung durchführen lassen. Immerhin hat bereits die Oberfinanzdirektion Münster in ihrer Kurzinfo vom 03.05.2013 (Az: 20/2010) entschieden, dass entsprechende Einsprüche bis zur Klärung durch den BFH ruhen.

Weitere Downloads zu diesem Artikel
© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen