Brand -

Vier Fragen zur Markenbildung So bauen Handwerker eine starke Marke auf

Eine starke Marke soll das Handwerksunternehmen mit seinen Werten, seinen Visionen, seinen Besonderheiten gegenüber der Konkurrenz auf dem Markt, im Netz und in der Öffentlichkeit präsentieren. Die Beantwortung dieser vier wichtigen Fragen hilft Ihnen, Ihre Marke aufzubauen.

Wer soll meine Marke kennen und lieben?

Welche Kunden, welche Mitarbeiter, welche Geschäftspartner will ich mit meiner Unternehmensmarke ansprechen und anziehen? Wer seine Zielgruppen genau kennt, ist schon einen entscheidenden Schritt weiter auf dem Weg zur Markenstrategie. Marktforschung ist mühsam, aber wichtig.

Wofür soll meine Marke stehen?

Welches Gefühl soll die Unternehmensmarke bei potenziellen Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern auslösen? Welche Botschaft soll sie vermitteln? Für welche Werte soll die Marke stehen? Die Antworten auf diese Fragen sollten Unternehmer in kurzen, prägnanten, leicht verständlichen Aussagen formulieren. Wer es einmal versucht hat, weiß: Das ist schwieriger als gedacht.

Was machen wir anders als der Rest?

Was unterscheidet mein Unternehmen von der Konkurrenz? Was können wir besser als alle anderen? Wer sich nicht mit einer eindeutig zu benennenden Corporate Identity von der Konkurrenz klar abgrenzt, für den wird es schwierig, eine unverwechselbare Marke aufzubauen.

Wie wird meine Marke glaubwürdig und bekannt?

Ein einprägsames Logo, ein guter Werbespruch und ein wiedererkennbares Design, das Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern bei jedem Kontakt mit dem Unternehmen begegnet: All das hilft, um das eigene Markenverständnis nach außen zu tragen und einen Wiedererkennungseffekt zu schaffen.

Hilft aber alles nichts, wenn das Markenversprechen dann nicht eingehalten wird. Wer für tollen Service, besondere Produktqualität, ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis oder ein besonders modernes Angebot stehen will, muss Entsprechendes liefern – langfristiges Qualitätsmanagement ist also ein wichtiger Punkt beim Aufbau und Erhalt einer starken Marke.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen