Finanzierung -

Schwarmfinanzierung: Gute Chancen für Gründer

Die sogenannte Crowd- oder Schwarmfinanzierung etabliert sich mehr und mehr in Deutschland. Nach einer Analyse der KfW-Bankengruppe haben junge Unternehmen die besten Chancen, von einer Vielzahl privater Geldgeber finanziert zu werden. Jeder zweite Gründer hat von der Möglichkeit auch schon gehört. Davon weiß wiederum gut die Hälfte, wie die Schwarmfinanzierung konkret funktioniert: Über Internetplattformen sammeln die Firmen Investoren. Zu unterscheiden ist das „Crowdlend­ing“, bei dem es sich um Fremdkapital handelt, vom „Crowdinvesting“ mit Eigenkapitalcharakter. Knapp 40 Prozent der informierten Gründer können es sich vorstellen, diese Form der Finanzierung zu nutzen. Als entscheidend für den Erfolg gilt eine innovative Geschäftsidee.

Tipp: Die Schwarmfinanzierung beinhaltet hohe Risiken, sie kommt zudem teuer. Insofern ist also Vorsicht geboten. Klassische Kredite werden zumeist günstiger sein.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen