Betrieb -

Weihnachtsumsatz Rekordsummen im Weihnachtsgeschäft erwartet

Beim diesjährigen Weihnachts-Shopping gibt der Durschnitt mit 477,10 Euro etwa vier Prozent mehr für Weihnachtsgeschenke aus als im Vorjahr. Dies besagt die aktuelle Weihnachtsumfrage des ifes Instituts für Empirie & Statistik. Von dieser Entwicklung profitieren nicht nur die Beschenkten. Der Handelsverband Deutschland (HDE) erwartet für das Weihnachtsgeschäft ein Umsatzwachstum von 3,9 Prozent.

Themenseite: Weihnachten

2015 kauften die Deutschen für Partner, Familie und Co. Geschenke im Wert von 458,90 Euro. Der Weihnachtseinkauf in diesem Jahr wird also wieder etwas teurer. Vor fünf Jahren fiel das Shopping-Budget mit 338,90 Euro geringer aus.

Knapp die Hälfte der Deutschen gibt bei der diesjährigen Shopping-Tour für die Überraschung unterm Christbaum mehr als 300 Euro aus. Ein Viertel sogar mehr als 500 Euro. Eine Nachricht, die den Einzelhandel freut. Der HDE erwartet einen Gesamtumsatz von 91,1 Milliarden Euro im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Dies entspricht einem Umsatzplus von 3,9 Prozent.

Last-Minute Geschenkekauf

Die Weihnachtsumfrage des ifes Instituts für Empirie & Statistik 2016 ergab außerdem, dass 40 Prozent der Männer zu den Last-Minute-Shoppern gehören. Sie kaufen ihre Geschenke in den letzten drei Tagen vor Weihnachten.

Der Großteil der Frauen ist früher daran. Die Weihnachtseinkäufe werden meist in den ersten zwei Dezemberwochen erledigt.

Beliebteste Geschenkideen

Die meisten Deutsche schenken zum Weihnachtsfest Geschenkgutscheine. Dicht gefolgt von  Kosmetik- und Körperpflegeprodukten, Bücher, Schreibwaren, Schmuck, Konzert/Theater-Tickets, Spielwaren, Bekleidung und Bargeld.

Männer geben mit 491,10 Euro mehr aus als Frauen (463,30 Euro). Am meisten Geld geben sie dabei für Reisen aus oder Bargeldgeschenke.

Einkaufen im Einkaufszentrum und im Internet

Die Deutschen besorgen ihre Geschenke aber immer noch am liebsten in Einkaufszentren in der Stadt oder Fachgeschäfte. Das Internet wird aber zum immer größeren Konkurrenten für Kaufhäuser und Weihnachtsmärkte.

Die meisten der Weihnachts-Shopper verlassen sich dabei auf persönliche Empfehlung und Fachberater. Aber die Suchmaschinen im Internet werden zum immer größeren Berater. Inspirationen für Weihnachtsgeschenke liefern aber auch Werbung im Internet und die Homepages der Händler.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen