Marktübersicht Rechtsformen und die jeweiligen Konditionen

Nachfolger oder Gründer, die die passende Rechtsform für ihren Betrieb suchen, sehen sich zunächst die diversen Rechts-Konstrukte an. So haben etwa Einzelunternehmen die alleinige Entscheidungsgewalt im Betrieb, profitieren bis zu gewissen Gewinn- und Umsatzgrenzenvon der einfachen Buchhaltung  und starten ohne Gründungskapital. Dabei ist dies nicht die einzige Option, obwohl die Form "Einzelunternehmer" im Handwerk äußerst beliebt ist. Als Einzelunternehmer hat der Handwerker auch Nachteile: etwa die Haftung in voller Höhe mit dem Privatvermögen und die Versteuerung von Gewinnen mit dem persönlichen Steuersatz. Daher lohnt es sich, die Alternativen zu kennen

Nutzen: Auf einen Blick sehen Sie die möglichen Rechtsformen für Handwerksbetriebe bei Nachfolge oder Gründung.

Themenfeld: Betrieb, Steuern und Recht

Zielgruppe: Handwerksbetriebe, die sicher stellen möchten, die richtige Rechtsform für ihren Betrieb zu wählen oder gewählt zu haben (theoretisch sind nachträgliche Änderungen der Rechtsform möglich, wenngleich teuer).

Inhalte: Es werden sechs Rechtsformen vorgestellt, wobei auf die Haftung, die Qualifikation des Handwerkers und die Entscheidungsbefugnisse eingegangen wird. Auch wird erklärt, welche Auflagen für die Betriebsführung gelten.

  Download