Vertragsrecht -

Gewährleistung Raffinierte Tricks bei Gebrauchtwagen

Um die Sachmängelhaftung nach neuem Recht zu umgehen, kommen speziell Gebrauchtwagenhändler auf die ausgefallensten Ideen. Manche verkaufen keine Gebrauchtfahrzeuge mehr, sondern "rollenden Schrott, berechnet nach Kilogramm". Und zwar "ohne jegliche Sachmängelhaftung, Gewährleistung und Garantie". Trotzdem kann der "Schrott" durchaus 3200 Euro kosten. Ob der Trick funktioniert, zweifelt Ulrich May vom ADAC an: "Solche Vertragsklauseln stellen eine Umgehung der gesetzlichen Regelung dar und sind unwirksam." Es gibt dazu allerdings noch keine Rechtsprechung.hm-Hinweis: Quer durch die Bundesrepublik verkaufen Händler neuerdings auch so genannte Bastlerfahrzeuge oder "Ersatzteilspender", um die Sachmängelhaftung auszuschließen. Laut Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler in Bonn befreien allerdings auch solche Bezeichnungen nicht von den Gewährleistungsansprüchen. Im Übrigen muss heute auch jeder Handwerker, der seinen Geschäftswagen an private Kunden verkauft, die mindestens einjährige Sachmängelhaftung übernehmen.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen