Transporter -

Peugeot Expert/Citroen Jumpy: Neuauflage des Geschwisterpaares

Der französische PSA-Konzern hat sein Kleintransporter-Duo Peugeot Expert beziehungsweise Citroen Jumpy in diesem Jahr neu aufgelegt – als komplette Neukonstruktion, die auch von Toyota unter der Typenbezeichnung Proace vertrieben wird.

Themenseite: Transporter

Der in drei Längen und mit zwei oder drei Vordersitzen verfügbare neue Transporter bietet ein Ladevolumen von bis zu 6,6 Kubikmeter und eine Nutzlast von 1.400 kg. Die Standard- und die Langversion entsprechen mit 4,95 m bzw. 5,30 Meter Länge den üblichen Abmessungen in dieser Fahrzeugklasse. Eine Sonderstellung nimmt die 4,60 Meter kurze Kompaktversion in diesem Fahrzeugsegment ein, die ein Nutzvolumen von 5,1 Kubikmeter besitzt und eine über Nutzlast von 1,4 Tonnen verfügt.

Niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte

Der neue Expert/Jumpy wartet mit modernen und effizienten EU-6-BlueHDi-Motoren auf, die eine Leistungsspanne von 95 PS / 210 Nm bis 180 PS / 400 Nm abdecken. Die meisten Antriebsversionen sind mit einem Stopp & Start-System ausgerüstet, das für niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte sorgt. Ein neues Sechs-Stufen-Automatikgetriebe ist in Kombination mit dem stärksten Triebwerk im BlueHDi 180 erhältlich, während das automatisierte 6-Gang-Getriebe beim BlueHDi 95 optional zur Verfügung steht.

Als zusätzliche Karosserieversionen stehen ein Doppelkabiner, der Kombi sowie ein Plattform-Fahrgestell zur Wahl. In den Varianten mit Doppelkabine, die es in der Standard- und der Langversion gibt, können bis zu sechs Personen transportiert werden. Der in allen drei Längenversionen lieferbare Kombi zeichnet sich durch vielfältige Sitzkonfigurationen mit zwei bis neun Plätzen aus. Das Plattform-Fahrgestell mit einem Radstand von 3,275 m dient als Basis für die verschiedensten Um- und Aufbauten.

Citroen Jumper und Peugeot Boxer – Jetzt kommt AdBlue dazu

Um die Abgasnorm Euro 6 erfüllen zu können, greift nun auch der PSA-Konzern zur Harnstoff-Einspritzung als probatem Abgasreinigungsmittel: Die HDI-AdBlue-Motorengeneration für den Jumper und Boxer beschränkt sich nurmehr auf zwei Liter Hubraum für den Vierzylinder-Turbodiesel, der in den Leistungsvarianten 81 kW/110 PS, 96 kW/130 PS und 118 kW/160 PS zu haben ist und damit die Baureihe der 2,2-l-HDI-Aggregate ablöst.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen