Einkommensteuern -

Pauschbetrag: Lohnabrechnung anpassen

Nachdem sich Bundesrat und Bundestag auf einen Kompromiss beim Steuervereinfachungsgesetz 2011 geeinigt haben, müssen Betriebe jetzt ihre Lohn- und Gehaltssoftware anpassen.

Im Steuervereinfachungsgesetz ist geregelt, dass der Arbeitnehmerpauschbetrag schon dieses Jahr von 920 auf 1.000 Euro klettert. Die 20 Euro Steuervorteil für Durchschnittsverdiener soll Arbeitnehmern noch in diesem Jahr zu Gute kommen. Der höhere Arbeitnehmerpauschbetrag soll bereits bei der Lohnabrechnung für Dezember berücksichtigt werden.

Betriebsinhaber sollten sich deshalb schnellstmöglich an den Anbieter ihrer Lohn- und Gehaltssoftware wenden und um ein Update mit den neuen Werten bitten.

Tipp: Mit dem Steuervereinfachungsgesetz wurde übrigens auch beschlossen, dass Prüfer des Finanzamts bei der Umsatzsteuer-Nachschau nach § 27b UStG einen digitalen Datenzugriff durchsetzen können. Bisher mussten sich die Prüfer bei ihrem Überraschungsbesuch mit Papierbelegen zufrieden geben.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen