Geschäftsideen -

Online-Marketing Online Kunden finden

Schneller und direkter geht es kaum: Auftragsplattformen, Branchenportale und Online-Anzeigen erleichtern die Kundenakquise. Das Internet bietet riesiges Potenzial.

Drei Zimmer weiß streichen, Ausführung nächste Woche, Material stellt Kunde“, meldet das „Auftragsradar“ der Online-Plattform My Hammer im E-Mail-Postfach von Andrej Babitz. Die Wohnung des Kunden liegt im Nachbarort und für Dienstag hat der Malermeister aus Bad Nauheim in Hessen noch Mitarbeiter frei: Babitz loggt sich bei My Hammer ein, bietet auf den Auftrag und bekommt zwei Tage später den Zuschlag.

Immer mehr Umsatz über Onlineplattformen

Rund 20 Prozent seines gesamten Umsatzes macht Babitz mit Aufträgen, die er über die Plattform bekommt. Am Beginn seiner Selbständigkeit, im Jahr 2007, war es sogar fast die Hälfte. „Das Bieten auf My Hammer hat mir am Anfang sehr geholfen“, sagt Babitz, „durch Folgeaufträge und Weiterempfehlungen ist das Geschäft auch außerhalb der Plattform schnell gewachsen.“

Dass Aufträge über die Plattformen nur etwas für Billigheimer seien, kann Babitz nicht bestätigen: „Bei kleinen Standardaufträgen zählt natürlich der Preis“, sagt der 33-Jährige. Die schaue er sich vorher nicht an, sondern nehme sie bei Bedarf einfach mit. Bei größeren Aufträgen vereinbart Babitz dagegen einen Besichtigungstermin. „Wenn man persönlich ins Gespräch kommt, kann man auch einen höheren Preis durchsetzen“, sagt der Malermeister.

Wie Babitz klicken sich viele Handwerker im Internet zu neuen Aufträgen: Auftragsplattformen wie Quotatis, Blauarbeit oder My Hammer bringen Kunden und Dienstleister gegen Gebühr zusammen. Auch außerhalb der Plattformen wird das Internet als Vertriebsweg immer wichtiger; immerhin waren fast drei Viertel der Bundesbürger 2009 online unterwegs, Tendenz weiter steigend.

Nutzen Sie Google AdWords

Kunden lassen sich im Netz auf vielerlei Weise locken: Bezahlte Werbeanzeigen, Online-Branchenbücher oder Bewertungsportale sind nur einige Beispiele. „Die effizienteste Möglichkeit, im Netz zu werben, ist heute Google AdWords“, sagt Daniel Dirkes, auf Handwerk spezialisierter Marketing-Experte. Mit einer guten Website und dem

Einsatz von AdWords könnten Betriebe die Anfragen über ihre Website vervielfachen – und das bereits mit kleinem Budget. „Es kostet wenig und man kann nicht viel falsch machen“, sagt Dirkes. „Es gibt nur einen großen Fehler: kein Online-Marketing zu machen.“

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen