Management -

Bankgebühren Nur wenige blicken durch

Nicht mal jeder zweite Deutsche hat laut Umfrage von Commerzbank und TNS Infratest seine Bankgebühren wirklich im Griff.

Obwohl knapp zwei Drittel der Befragten angeben, sich in

ihren Finanzangelegenheiten gut oder sehr gut auszukennen, kennen nur rund 44 Prozent der befragten Männer und Frauen ihre Bankgebühren. Lediglich 23 Prozent der Befragten, vor allem junge Männer und Frauen zwischen 18 und 29 Jahren (42 Prozent), geben an, ein kostenloses Girokonto zu besitzen. Doch anstatt alle gängigen Leistungen eines Girokontos tatsächlich ohne Zusatzkosten nutzen zu können, fallen bei etwa 22 Prozent der Bankkunden mit kostenlosem Girokonto nach eigenen Angaben "versteckte" Gebühren an, etwa für Überweisungen, Daueraufträge oder Lastschriften.

26 Prozent der Befragten können keine Aussage darüber treffen, ob und wie viel Bankgebühren sie zahlen. Vor allem Hausfrauen (41Prozent) und die 30-49jährigen (32 Prozent) geben an, nicht über ihre Kontoführungsgebühren Bescheid zu wissen. Jeder Sechste, vor allem Ein-Personen-Haushalte (26 Prozent) und über 60jährige (25 Prozent), befasst sich nach eigener Auskunft generell "nie" mit seinen Finanzen.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen