IT -

Whats-App-Kolumne von Michael Elbs, 19. Folge Notify: News-App ermöglicht WhatsApp-Newsletter auch nach dem 7. Dezember 2019

Viele Unternehmer lesen regelmäßig WhatsApp-Newsletter. Weil WhatsApp dies ab dem 7. Dezember 2019 unterbindet, brauchen sie bald eine Alternative. Michael Elbs stellt in seiner 19. Kolumne "Notify" als eine mögliche Lösung vor.

Themenseiten: TS Kolumne Michael Elbs, TS Social Media, TS Smartphone, TS Mobiler Kunde und TS Kundenbindung

WhatsApp will besser sein als jedes Mailprogramm, in dem sich neben persönlich adressierten Nachrichten mindestens ebenso viele Newsletter oder Spam ansammeln. Zum Bessersein gehört für die Facebook-Tochter, sich auf die Kommunikation zu fokussieren und nicht zum Sammelbecken mehr ebenso wie weniger eiligen Informationen zu werden.  Daher hat WhatsApp angekündigt, seine Nutzer künftig besser vor Missbrauch zu schützen und den privaten Charakter der Plattform zu stärken. Massenhafte Mails über Broadcastlisten sind bald nicht mehr möglich. Wer nach dem 7. Dezember noch versucht, automatisierte Massennachrichten zu versenden, riskiert, dass WhatsApp sein Konto sperrt und rechtliche Schritte unternimmt.  Der Eingangsordner der Nutzer – so die Hoffnung von WhatsApp – soll so nur noch mit wichtigen Nachrichten gefüllt sein.

Doch was heißt das für die Betriebe, für die WhatsApp bereits zum wichtigen Nachrichtenkanal avanciert ist? Um ihre News weiterhin über WhatsApp zu empfangen, nutzen sie am besten zusätzlich die kostenlose News-App Notify . Sie wurde von MessengerPeople konzipiert und ist für iOS und Android verfügbar. Aus meiner Sicht ist sie eine passgenaue Option, die bereits von vielen Empfängern erfolgreich genutzt wird.

Mit Notify weiterhin Newsletter beziehen – so funktioniert's:

Notify zeigt die noch nicht abgerufenen Neuigkeiten in WhatsApp an. News werden in Echtzeit per Push-Notification angezeigt, es erscheint also eine Nachricht auf dem Sperrbildschirm des Handys. Draufklicken, dann öffnet Notify WhatsApp und schlägt als Sendetext #news vor, um Nachrichten abzurufen. Wird #news gesendet, erscheinen die Neuigkeiten, welche noch nicht empfangen wurden. Somit wird aus Push Pull, der Empfänger muss sich seine Nachrichten abholen. Oder anders formuliert: Nicht der Hund wirft uns die Zeitung vor die Füße, sondern wir müssen selbst zum Briefkasten laufen und sie uns holen.

Unter [Entdecken] sind sämtliche Newsletter von professionellen Anbietern in Rubriken aufgelistet. Somit können Sie den WhatsApp-Newsletter von handwerk magazin oder auch andere Newsletter schnell und einfach abonnieren und Inhalte dann abrufen, wenn sie diese gerade brauchen. Anm.d.Red.: Über die die Umstellung unseres WhatsApp-Newsletters "hm WhatsApp" informieren wir Sie in der nächsten Kolumne (November-Ausgabe) ausführlich.

WhatsApp wird Tool für die gezielte Kommunikation mit Kunden

Aus dem Messenger wird so Schritt für Schritt ein Kommunikationstool, mit dem Unternehmen und Kunden aktiv kommunizieren. Kunden können ab 2020 nur noch innerhalb eines Zeitfensters von 24 Stunden betreut werden.  Danach muss sich der Kunde wieder melden. Durch diese Einschränkung ist es wie beschrieben nicht mehr möglich, News als Pushnachricht an die Kunden zu versenden.

Allerdings ermöglicht die App Notify wie beschrieben, dass der Kunde sich die Newsletter selbst abruft. So mache ich selbst es bereits. Einmal am Tag sehe ich gebündelt alle News an, die ich auf verschiedenen Kanälen erhalte und lass mich nicht mehr aus der Arbeit reißen, wenn in "China ein Sack Reis" umgefallen ist.

Zusatztermin am 4. Dezember 2019 in Gießen – jetzt anmelden!

Wie lässt sich WhatsApp am effektivsten im Betrieb nutzen? Wie funktioniert WhatsApp Business? Lohnt sich das für mein Unternehmen? Fragen, die unser handwerk magazin-Kolumnist, Unternehmensberater und Messenger-Experte Michael Elbs wie beschrieben ausführlich in unserer Veranstaltung „handwerk magazin seminar" beantwortet. Jetzt neu: Am 4. Dezember 2019 findet eine Zusatzveranstaltung in Gießen statt. Am besten gleich anmelden!

Verwandte Inhalte
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen