Transporter -

Nissan NV 300: Abschied vom Primastar - neue Bezeichnung für Nutzfahrzeuge

Renault-Konzernpartner Nissan komplettiert das Duo aus Trafic und Opel Vivaro zum Trio und launcht seine Variante unter der Bezeichnung NV 300 zur Nutzfahrzeug-IAA im September.

Themenseite: Transporter

Mit der Bezeichnung NV300 verabschiedet sich Nissan vom Vorgängermodell „Primastar“. Das Modellkürzel folgt der neuen Diktion für die Nutzfahrzeuge der japanischen Marke und markiert die Einordnung des Nachfolgers zwischen dem Stadt-Transporter NV200 und dem größeren NV400. Das „NV“ steht hier für „Nissan Van“.

Turbodiesel, Singel Turbo, BiTurbo

Das Pendantmodell zum Trafic der französischen Schwestermarke geht entsprechend in den gleichen Dimensionen und mit denselben Triebwerken wie dieser, einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit 70 kW/95 PS starkem SingleTurbo sowie 88 kW/120 PS bzw. 107 kW/145 PS leistendem BiTurbo an den Start. Analog wird dieser Motor auch in der Nissan-Variante von einem Abgasnachbehandlungs-System mit SCR-Katalysatoren und AdBlue-Einspritzung auf Euro 6-Norm gerechte Emissionen getrimmt.

Stilistisch greift der NV300 in der Frontgestaltung die Formensprache „ Emotional Geometry“ seiner Markenbrüder Juke, Qashqai und X-Trail auf, die sich hier im markentypsichen „V-Motion“-Kühlergrill ausdrückt. Für die Unterhaltskosten interessant ist die Fünf-Jahres- bzw. 160.000 km-Garantie, die Nissan für seine Nutzfahrzeuge anbietet und die eine Mobilitätsgarantie beinhaltet.

Premiere und Preise auf der IAA

Seine Premiere feiert der NV300 auf der Nutzfahrzeug-IAA, die vom 22. bis 29. September in Hannover stattfindet. Dort werden dann auch die Preise bekannt gegeben.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen