Modekrankheit Burnout?

Jetzt bringt auch handwerk magazin noch eine Geschichte über Burnout. Als ob nicht schon genug über diese Modekrankheit geschrieben worden wäre. Haben wir auch lange gedacht. Denn Burnout ist ja im streng medizinischen Sinne gar keine Krankheit. Und ob Handwerksunternehmer überhaupt betroffen sind, schien auch lange nicht klar.

Themenseite: Arbeitsschutz und Gesundheit

Jetzt bringt auch handwerk magazin noch eine Geschichte über Burnout. Als ob nicht schon genug über diese Modekrankheit geschrieben worden wäre. Haben wir auch lange gedacht. Denn Burnout ist ja im streng medizinischen Sinne gar keine Krankheit. Und ob Handwerksunternehmer überhaupt betroffen sind, schien auch lange nicht klar.

Doch unsere Recherchen haben uns eines Besseren belehrt. Denn: Handwerksunternehmer trifft dieses Krankheitsbild vielleicht sogar noch häufiger als andere. Zwar zeigt sich diese männerdominierte Branche nach außen stark und immun. Sind ja alles harte Kerle. Doch wer unter die Schale blickt, entdeckt Arbeitsstress bis zum Anschlag, belastende Verantwortung für Familie und Mitarbeiter, wechselnde Risiken durch willkürliche Bankentscheidungen und schwankende rechtliche Rahmenbedingungen. Das zehrt und drückt. Wenn dann noch privater Stress dazukommt, wird es eng für die Psyche. Doch mit psychischen Problemen, gar Depressionen, hat sich früher kaum einer zum Arzt gewagt.

Nun, mit dem neuen Etikett „Burnout“ trauen sich immer mehr Betroffene über ihre Probleme zu sprechen. Gut so. Da ist es egal, dass Burnout medizinisch gar nicht klar definiert ist. Wichtig ist, dass die Unternehmer sich Hilfe holen. Ja, Burnout ist ein Modethema, aber in vielen Bereichen ein sehr hilfreiches.

In der aktuellen Titelgeschichte haben wir mit Handwerksunternehmern gesprochen, die auf unterschiedliche Weise von dem Thema betroffen sind. Sie zeigen Ihnen, wie man damit umgeht, wie man vorbeugt, sodass es erst gar nicht zum Ausbrennen kommt.

Holger Externbrink, Chefredakteur

holger.externbrink@handwerk-magazin.de

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen