Betriebsversicherung -

Mit Rabatten Prämien sparen

Handwerksunternehmer können bei ihren Betriebsversicherungen richtig Geld sparen, wenn sie die Spielregeln der Gesellschaften kennen oder bestimmte Vorkehrungen beachten. Wie Handwerker Prämien sparen.

Themenseite: Betriebsversicherung

Handwerksunternehmer können bei den Betriebsversicherungen richtig Geld sparen. Viele Gesellschaften räumen hier Rabatte für Vertragslaufzeiten ab drei Jahren ein oder gewähren Nachlässe für einjährige Zahlungsweise.

Außerdem wirken sich Sicherheitsvorkehrungen im Betrieb positiv auf die Prämie aus. Die sogenannten Handwerksversicherer wie Inter-Versicherungsgruppe, Signal Iduna oder Münchener Verein bieten Unternehmern, die Mitglieder in einem Fachverband oder einer Innung sind, außerdem niedrigere Prämienmodelle sowie Rabatte für Existenzgründer und Nachlässe beim Generationswechsel im Betrieb an.

Unternehmer sollten sich für die entsprechende Beratung einen professionellen Experten ins Haus holen, der mit ihnen ausführlich die betrieblichen Risiken bespricht und über Rabatte informiert. Erste Anlaufstellen für Handwerker sind Fachverbände und Innungen.

Unternehmer können sich bei den Betriebspolicen kompetent beraten lassen. „Viele Handwerker sind überversichert, oft aber weisen die Policen Deckungslücken auf und sind viel zu teuer“, berichtet Susanne Schneider von der Gothaer-Versicherung aus ihrer Praxis.

Das belegt auch eine Umfrage bei kleineren und mittleren Unternehmen der Gothaer-Versicherung: Demnach bestehen beim Thema Versicherungen in den Betrieben große Wissenslücken. Laut der Studie weiß rund ein Drittel der in den Unternehmen für diesen Bereich Verantwortlichen nicht, wie viele Verträge sie überhaupt abgeschlossen haben.

Eine gute Risikoanalyse nimmt daher auch bestehende Verträge unter die Lupe und führt eine professionelle Betriebsbegehung durch. Hier achtet der Berater auf potenzielle Sicherheitsvorkehrungen in der Werkstatt wie zum Beispiel Brandschutz, Feuerlöscher, Einbruchsicherung und E-Check-Zertifizierung der vorhandenen Maschinen.

Die aufgezählten Faktoren dienen der Versicherung zur finanziellen Bewertung der Risiken im Betrieb, und somit haben sie großen Einfluss auf die Prämien und Rabatte der Gesellschaften.

Ein Beispiel: „Die beste Alarmanalge nützt nichts, wenn sie nicht funktioniert“, fasst Thomas Opitz, Schadenexperte beim Münchener Verein, zusammen. Bei einem Einbruch kann im schlimmsten Fall der Versicherungsschutz aussetzen. „Hier muss man von grober Fahrlässigkeit ausgehen, weil die vertraglich vereinbarten Sicherungsmaßnahmen nicht funktionierten und das den Einbruch erleichterte“, so Opitz.

Einen Überblick über die Rabattmöglichkeiten von Handwerksbetrieben finden Unternehmer im Download.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen