Betrieb -

Erdgas-Transporter Mit Erdgasantrieb schadstoffarm und günstig fahren

Alles redet nur noch von Elektroautos. Dabei gibt es schon schadstoffarme Transporter – sie fahren mit Erdgas. handwerk magazin stellt die aktuellen Nutzfahrzeuge mit Erdgasmotoren für das Handwerk vor.

Themenseite: Fuhrpark

Böse Zungen sprachen von einem Ablenkungsmanöver, als Volkswagen mit großem Getöse eine Initiative für Erdgas-Mobilität ankündigte. Die Initiative unter Führung von VW, der auch Unternehmen aus der Gas- und Mineralölwirtschaft angehören, will den aktuellen Bestand von rund 100.000 Erdgasautos bis zum Jahr 2025 auf eine Million CNG-Fahrzeuge (compressed natural gas) erhöhen. Parallel dazu soll die Zahl der derzeit rund 1000 CNG-Tankstellen hierzulande auf 2.000 Standorte anwachsen.

Allerdings verweigerten andere Hersteller VW die Gefolgschaft, ebenso wie bisher Autokäufer. Laut Kraftfahrt-Bundesamt wurden in den ersten fünf Monaten dieses Jahres 2017 nur 848 Erdgasautos neu zugelassen, 42,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Andererseits: Erdgas wird die kostengünstigste Antriebstechnologie zwischen den Jahren 2020 und 2030 sein, behauptet eine Studie von M-Five im Auftrag der Verbraucherzentrale Bundesverband.

Billiger als Elektro

Das Karlsruher Institut nahm die Gesamtkosten verschiedener Autos unter die Lupe: vom Kaufpreis über die Energie- und Wartungskosten bis zum Restwert.Danach muss ein Autofahrer, der 2020 einen batteriegetriebenen Kleinwagen kauft, jährlich 15.000 Kilometer damit fährt und ihn nach vier Jahren wieder verkauft, insgesamt zehn Prozent mehr ausgeben als mit einem Benzin- oder Dieselauto. Plug-in-Hybride wären noch etwas teurer. Mit Erdgas dagegen würde am günstigsten fahren.
Für Handwerksbetriebe ist ein Nutzfahrzeug mit Erdgasantrieb durchaus eine sinnvolle Alternative, weil man dem Risiko von Fahrverboten aus dem Weg geht, kein Reichweitenproblem und mehr Auswahl als bei Elektrotransportern hat.

Steuervorteil verlängert

Im Rahmen der umweltpolitischen Initiative der Bundesregierung für die weltweite Reduzierung der CO2-Emissionen wurde CNG aus Erdgas und Biomethan als eine der drei Energien benannt, mit denen es möglich ist, den Schadstoffausstoß und dessen Wirkung entscheidend zu reduzieren. Deshalb gilt bis zum 31. Dezember 2026 ein deutlich reduzierter Energiesteuersatz für CNG aus Erdgas und Biomethan.

Ein Beispiel: Ein Fiat Doblo Cargo Maxi mit Erdgasantrieb kostet im Jahr 43 Prozent weniger Kfz-Steuer als die Benzinvariante und 58 Prozent weniger als die Dieselvariante. In Euro sind das rund 144 pro Jahr.

45 Prozent weniger Spritkosten

Auch bei den Kraftstoffkosten machen die Erdgasfahrzeuge eine gute Figur. Ein Beispiel: Ein Opel-Combo-Benziner verbaucht 7,4 Liter auf 100 Kilometer. Das CNG-Modell verbraucht 4,9 Kilo auf 100 Kilometer. Bei einer Jahresfahrleistung von 30.000 Kilometer und den derzeitigen Kosten für Benzin und Erdgas ergibt sich eine Ersparnis beim CNG-Modell von 45 Prozent oder über 1.300 Euro pro Jahr (Berechnung vom Beratungsunternehmen „gibgas“).

Bei den Anschaffungskosten gibt es bei den Herstellern keine klare Linie. Generell sind die CNG-Modelle etwas teurer als die Diesel-Modelle. So kostet ein VW Caddy Kastenwagen TDI mit 55 kW 19.800 Euro, der TGI BlueMotion mit 81 kW liegt bei 23.700 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Die Preisunterschiede bei den großen Transportern sind zum Teil größer zulasten der CNG-Fahrzeuge.

Bessere Ökobilanz

CNG-Antriebe haben einen geringeren CO2-Ausstoß als Benzin- oder Dieselantriebe, das gilt auch für Stickoxid- und Feinstaub-Emissionen.
Trotz etlicher Vorzüge bleibt Erdgas eher eine Brückentechnologie. Zum Beispiel lässt Daimler seinen Erdgas-Sprinter auslaufen. Doch für Handwerksbetriebe kann es durchaus eine sinnvolle Brückentechnologie sein.

Dreitonner-Transporter: Nur drei Serienfahrzeuge im Angebot

Bei den Nutzfahrzeugen mit 2,8 bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gibt es wenig Alternativen für Handwerker. Einziges, aber auslaufendes Modell mit bivalenter Technik (zusätzlicher großer Benzintank) ist der Mercedes-Benz Sprinter, der neben einem Tankinhalt von 33 Kilogramm für Erdgas noch einen vollwertigen Tank von 100 Litern für Benzin hat. Die monovalenten Varianten verfügen nur über einen Benzintank von rund 15 Litern zusätzlich zu den Erdgastanks.

Hersteller / Modell Fiat Ducato Kasten Iveco Daily Kasten Mercedes Sprinter 316 NGT Mercedes Sprinter 316 NGT
Einstufung monovalent monovalent bivalent monovalent
Hubbraum 2.999 ccm 2.998 ccm 1.796 ccm 1.796 ccm
Leistung (Erdgas) 100kW /136 PS 100kW /136 PS 115 kW / 156 PS 115 kW / 156 PS
Verbrauch
Erdgasmodus (kg/100 km)
Benzinmodus (l/100 km()

8,6 kg
ca. 13 l

9,9 kg
nicht angegeben

9,3 kg
12,2 l

9,3 kg
12,2 l
CO2 Emission
Erdgasmodus
Benzinmodus

234 g/km
nicht angegeben

222 g/km
nicht angegeben

259 g/km
286 g/km

258 g/km
286 g/km
Reichweite
Erdgas
gesamt

400 km
500 km

320 km
420 km

350 km
1.090 km

350 km
nicht angegeben
Listenpreis ab 36.150 € ab 45.170 € ab 39.409 € ab 39.280 €

Kleintransporter: Zahlreiche Fahrzeuge auf dem Markt

In der Kategorie Kleintransporter ist das Angebot größer. Allerdings bieten auch hier nur drei Hersteller serienmäßig Erdgasmodelle an. Volkswagen setzt als einziger Hersteller auf die monovalente Variante, das bedeutet, es steht nur ein Benzintank mit 10 (Eco Load Up) oder 13 (Caddy) Litern zur Verfügung. Die Fahrzeuge von Fiat und Opel haben Benzintanks mit rund 22 Litern Inhalt und sind deshalb bivalent.

Hersteller/
Modell
Fiat Doblo
Cargo Maxi
Fiat
Doblo Cargo
Fiat
Fiorino
Opel Combo
Kasten
Opel Combo
Kasten lang
VW
Eco Load Up!
VW
Caddy
VW
Caddy Maxi
Einstufung bivalent bivalent bivalent bivalent bivalent monovalent monovalent monovalent
Hubraum 1.368 ccm 1.368 ccm 1.368 ccm 1.364 ccm 1.364 ccm 999 ccm 1.395 ccm 1.395 ccm
Leistung/(Erdgas 88 kW / 120 PS 88 kW / 120 PS 51 kW / 70 PS 88 kW / 120 PS 88 kW / 120 PS 50 kW / 68 PS 81 kW / 110 PS 81 kW / 110 PS
Verbrauch
Erdgasmodus (kg/100 km)
Benzinmodus (l/100 km)
4,9 kg
7,4 l
5,0 kg
7,5 l
4,3 kg
6,8 l
4,9 kg
7,4 l
5,0 kg
7,5 l
2,9 kg
nicht angegeben
4,1 kg
nicht angegeben
4,2 kg
nicht angegeben
CO2 -Emissionen
Erdgasmodus
Benzinmodus
330 km
630 km
450 km
740 km
300 km
960 km
325 km
625 km
450 km
750 km
380 km
600 km
440 km
630 km
570 km
830 km
Listenpreis (o. MwSt.) ab 17.330 € ab 16.480 € ab 13.640 € ab 16.160 € ab 17.350 € ab 12.950 € ab 20.183 € ab 21.280 €

Erdgas_Transporter
Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Transporter mit Erdgasantrieb (PDF, 87 kB)

    Bei den Nutzfahrzeugen mit 2,8 bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gibt es wenig Alternativen für Handwerker. Einziges Modell mit bivalenter Technik (zusätzlicher großer Benzintank) ist der Mercedes-Benz Sprinter, mehr...

© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen