Steuern + Recht -

handwerk magazin-Juli-Ausgabe Mit dem Steuerberater wachsen, virtuelle Bauplanung, Schadensmanagement bei Unfallflucht

Unsere neue Ausgabe ist da: interessant, nützlich, spannend, voller Ideen und informativen Artikeln rund um das Handwerk und die verschiedenen Branchen. Wer immer auf dem neuesten Stand sein möchte, sollte unbedingt unsere Juli-Ausgabe lesen.

Sie ist Freud und Leid der meisten Unternehmer und Handwerksbetriebe: die Steuer. In jedem Fall ist sie aber essenziell und äußerst kompliziert. Doch wer sich Unterstützung sucht, muss beachten, dass sich die Branche der Steuerberater aktuell in einem Umbruch befindet. Hilfreiche Erkenntnisse zu diesen Themen finden Sie im aktuellen handwerk magazin. Einen kleinen Überblick über die wichtigsten Themen im Magazin finden Sie bereits hier:

Titelthema: Chef sucht guten Steuermann 

Während die Steuergesetze ständig komplizierter werden, steht die Branche der Steuerberater durch Digitalisierung und Künstliche Intelligenz vor einem Umbruch. Das Service- Geschäft des reinen Verbuchens etwa wird künftig deutlich schrumpfen, da es von Apps und Algorithmen teilweise automatisiert erledigt wird. Steuerberater müssen sich deshalb weiterentwickeln. Wie Sie einen zukunftsfesten Steuerprofi finden, der sein Geld wirklich wert ist, erfahren Sie in der Titelgeschichte ab Seite 18.

Markt & Chancen: BIM - Wer jetzt einsteigt, hat später Vorteile

Wer an öffentlichen Bauprojekten teilnehmen will, muss ab nächstem Jahr fit für Building Information Modeling sein. Doch das deutsche Handwerk hinkt leider noch hinterher, denn die „Haben wir schon immer so gemacht“-Mentalität herrscht noch in vielen Handwerksbetrieben vor. Im Bereich SHK beispielsweise haben erst fünf Prozent aller Handwerksbetriebe Erfahrungen mit BIM. In anderen Bereichen ist es ähnlich. Welche Programme Sie beim Einstieg unterstützen, zeigt die Marktübersicht ab Seite 24.

Betrieb & Management: Den Nachwuchs früh sichern

Die Zeiten, in denen Schulabgänger verzweifelt einen Ausbildungsplatz suchten, sind vorbei. Azubis wählen heute Betriebe aus, nicht umgekehrt. Für Chefs bedeutet dies: Wer im Wettstreit um Nachwuchskräfte punkten will, muss mehr bieten als einen sicheren Job. Wie das gelingen kann, erfahren Sie im neuen Teil der Serie zur Mitarbeitergewinnung ab Seite 36.

Finanzen & Versicherungen: Fahrerflucht - Was tun, wenn es gekracht hat?

Rund 1.600 Autofahrer werden pro Tag in Deutschland wegen einer Unfallflucht angezeigt. Und die Zahlen steigen – das hat unsere exklusive Abfrage bei den zuständigen regionalen Behörden ergeben. Für Handwerker sind Sachschäden am Fuhrpark keine Seltenheit. Insbesondere wer häufig in der Stadt unterwegs ist, hat immer wieder mit Schäden an seinen Fahrzeugen zu tun. Wie sich Unternehmer schützen können und warum sie auf keinen Fall selbst zum Täter werden dürfen, lesen Sie ab Seite 50.

Steuern & Recht: Kein Ärger beim Erbe

Es ist sicherlich nicht leicht, sich in jungen Jahren bereits ausführliche Gedanken zum Nachlass zu machen. Doch fast jeder kennt Fälle, bei denen der plötzliche Tod des Chefs die Zerschlagungdes Betriebes zur Folge hatte. Blut ist dicker als Wasser - so einfach sieht es die gesetzliche Erbfolge. Doch für die wenigsten Unternehmer ist das die beste Lösung. Worauf Firmenchefs bei ihrer Nachlassregelung achten sollten, erfahren Sie ab Seite 62.

Editorial: Wie geht es mit Ihrem Steuerberater eigentlich weiter?

In seinem Editorial wartet Chefredakteur Olaf Deininger mit einer schlechten und einer guten Neugikeit auf: Die schlechte: Die Branche der Steuerberater steht vor einem Umbruch. Unternehmer sollten deshalb checken, ob sie einen zukunftsfähigen Partner haben. Die gute: Einen zukunftsfähigen Partner haben Sie, als Leser, bereits in ihrem Medium gefunden. Denn Holzmann Medien hat den Fachmedienpreis 2019 erhalten: Lesen Sie mehr:

Steuerberatung. Vor mehr als fünf Jahren veröffentlichten der Ökonom Carl Benedikt Frey und der Informatiker Michael Osborne von der Oxford University ein Thesenpapier zu den Folgen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Darin kamen die beiden Wissenschaftler unter anderem zu dem Ergebnis, dass bis 2030 die zentralen Tätigkeiten des Buchhalters von intelligenten Maschinen erledigt würden. Die Studie schlug Wellen in den Medien – und war ein Weckruf für die eher traditionelle Branche der rund 87.000 Steuerberater und Steuerkanzleien im Land. Denn: Traf diese Prognose zu, dann zielte sie für die meisten Steuerberater direkt auf deren Kerngeschäft. Das Geschäft der Steuerberater steht vor einem Umbruch. Und nicht nur die Digitalisierung verändert Tätigkeiten und Dienstleistungen der Steuerexperten. Auch ein zunehmend komplexeres Steuerrecht und die Forderung der Kunden nach echter Beratung verlangen nach Spezialisierung. Der „Standard- Steuerberater“ gerät also zunehmend unter Druck. Wie Sie nun herausfinden können, ob Ihr Steuerberater gut für seine Zukunft – und damit auch für Ihre Zukunft – aufgestellt ist, analysieren wir in unserer Titelgeschichte. Mit dem Ziel, dass Sie mit dem richtigen „Steuermann“ ein Power-Team bilden, das gemeinsam weiterwachsen kann (Seite 18).

Auszeichnung. Was wir Ihnen als Unternehmer immer wieder ans Herz legen, das gilt natürlich auch für uns. Und deshalb nehmen wir das Thema Arbeitgebermarke seit jeher sehr ernst. Umso mehr freut es uns, dass unsere Aktivitäten Früchte tragen: Im Rahmen des Kongresses der Deutschen Fachpresse in Berlin wurde Ende Mai Holzmann Medien in der Kategorie „Bestes Employer Branding“ mit dem Fachmedienpreis 2019 ausgezeichnet. Das bestärkt uns in unserem Konzept (siehe Seite 72).

Lust auf mehr "handwerk magazin" bekommen?

Sie sind noch kein Abonnent? Dann nutzen Sie doch unsere Kennenlern-Aktion und bestellen Sie hier zwei Gratishefte.

Oder schauen Sie direkt in unserem Abo-Shop vorbei: www.handwerk-magazin.de/abo

Uns gibt es auch im App-Store: Das handwerk magazin gibt es auch als digitales Magazin für Smartphones und Tablets. Unsere Ausgaben stehen im Apple App-Store sowie bei Google Play zum Download bereit: www.handwerk-magazin.de/app

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen