Bildergalerie: Mini Cooper D

© Rudolf Wichert
Klassische Mini-Optik aufgegriffen: Wo früher der große zentrale Tacho war, informiert heute ein großes Anzeigenfeld über Funktionen wir Radio, Heizung und Navigation.
© Rudolf Wichert
Der Ring um das mittige Anzeigeninstrument leuchtet in unterschiedlichen Farben und je nach Motordrehzahl und Lautstärke des Radios unterschiedlich stark.
© Rudolf Wichert
Das knackige manuelle Schaltgetriebe mit sechs Gängen dürfte für die meisten Minifahrer erste Wahl sein.
© Rudolf Wichert
Einziger optischer Wehrmutstropfen: Die großen Rückleuchten gefallen Tester Walter Komischke nicht.
© Rudolf Wichert
Auch Mini-Fahrer mögen Komfort: Armlehne und verlängerbare Sitzauflagen für angenehmes Reisen.
© Rudolf Wichert
Die vielen Kippschalter sind typisch Mini und auch bei der neuesten Generation an Bord.
© Rudolf Wichert
Völlig neu konstruiert: Der Dieselmotor mit drei Zylindern und Doppelturbo überzeugt mit ordentlicher Leistung und hoher Laufruhe.
© Rudolf Wichert
Schlüssel war gestern: Zentraler Start/Stopp-Schalter zum An- und Ausschalten des Motors.
© Rudolf Wichert
An den Details kann man ihn vom Vorgänger unterscheiden: Die Scheinwerfer wirken flacher als beim alten Modell.
© Rudolf Wichert
Autoeinkäufer dürfen Privatleute nicht mit allen Mitteln beim Feilschen um den Kaufpreis drücken.