Fahrzeug -

Mercedes-Benz Vito: Gewachsen und neu mit Allradvariante

Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue Mercedes-Benz Vito, der im Herbst 2014 präsentiert wurde, in allen verfügbaren Längenversionen um 140 mm gewachsen, und zwar auf 4895 mm, 5140 mm bzw 5370 mm.

Topic channels: TS Fuhrpark und TS Transporter

Dennoch entspricht der Laderaum des Kastenwagens in seinen Abmessungen weitgehend dem Vorgängermodell. 2015 wird eine Allradvariante des Transporters auf den Markt kommen.

Damit ist der Vito das erste Fahrzeug dieser Klasse, den es wahlweise mit Hinterrad-, mit Allrad- und auch mit Vorderradantrieb gibt.

  • Die Zuordnung ist klar geregelt: Der neue Vorderradantrieb fällt sehr leicht aus, was die Zuladung erhöht und außerdem den Einstiegspreis niedrig hält. So ist der „ Worker“-Basis-Kastenwagen mit kurzem Radstand bereits ab 17 990 Euro (netto) zu haben.
  • Der klassische Hinterradantrieb ist die passende Lösung für alle Einsätze mit hohen Gewichten und großen Anhängelasten – 3,2 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht erlauben hier eine Zuladung von bis zu 1369 kg.
  • Der Allradantrieb ist immer dann gefragt, wenn optimale Traktion auch unter widrigen Umständen verlangt wird.

Das hat der Vito unter der Haube

In den Varianten mit Vorderradantrieb arbeitet ein kompakter, quer eingebauter Vierzylinder mit 1,6 l Hubraum, der in zwei Leistungsstufen zu bekommen ist: mit 65 kW (88 PS) sowie 84 kW (114 PS).

Den Vito mit Hinterrad- beziehungsweise Allradantrieb gibt es mit einem Vierzylindermotor mit 2,15 l Hubraum. Er ist in drei Leistungsstufen mit 100 kW (136 PS), 120 kW (163 PS) sowie mit 140 kW (190 PS) verfügbar. Besonders umweltfreundlich zeigt sich der Vito 119 BlueTE.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen