Fahrzeug -

Autotest Mercedes-Benz Sprinter: Mehr als ein Transporter

Heizungsbauer Josef Lüpschen kennt den Transporter eigentlich in- und auswendig. Umso fachmännischer ist sein Urteil.

Themenseite: Autotests

Der Mercedes Sprinter ist für Josef Lüpschen nichts Neues – denn der Firmen-Fuhrpark des Sanitär-, Installateur- und Heizungsbaumeisters besteht ausschließlich aus den Mercedes-Modellen Sprinter und Vito. Silberfarben, rundum mit Firmenwerbung und zwei obligatorischen FC-Köln-Logos beklebt, sind die Wagen ein echter Hingucker. Der zu testende Sprinter aber auch, findet Lüpschen: „Das Metallicgrau gefällt mir echt gut“, sagt der 50-Jährige, bevor er den Fahrersitz erklimmt. Lüpschens Kunden bekommen alles aus einer Hand: Im Betrieb sind neben einem Fliesenleger, Sanitär- und Heizungstechnikern sowie Elektrikern auch Maler und Lackierer sowie Anlagenmechaniker beschäftigt.

Herr Lüpschen, Sie nutzen den Sprinter beruflich. Warum haben Sie sich für dieses Modell entschieden?

Für mich ist das Auto bei der Arbeit Mittel zum Zweck. Es muss maximal zuverlässig sein. Ich fahre beruflich etwa 80.000 Kilometer im Jahr – das muss ein Firmenwagen ohne Murren mitmachen. Beim Sprinter ist das der Fall. Außerdem muss er geräumig sein, und zwar im Cockpit ebenso wie im Laderaum.

Hat der Testwagen, was Sie brauchen?

Das komplette Wohlfühlprogramm, das für mich wichtig ist, ist vorhanden: Klimaanlage, Sicherheitssysteme wie Rückfahrkamera und Totwinkel-Assistent, die Scheinwerfer und Heckleuchten sind groß und hell, im Laderaum gibt es immerhin ein LED-Lichtband. Allerdings stört mich das Licht im Cockpit. Mir fehlt zum Beispiel eine Fußraumbeleuchtung und ein Extra-Licht am Treppenabgang. Sowas ist gerade im Winter Gold wert.

Wie lautet Ihr Gesamturteil?

Transporter gelten als Handwerker- oder Lieferantenfahrzeug. Der Sprinter hat aber das Zeug, dieses Image abzuschütteln. Optisch ist er schnittiger als andere, und mit der richtigen Sonderausstattung lässt sich ein richtig gutes Alltagsfahrzeug mit viel Platz für alle möglichen Zwecke daraus machen.

Das Unternehmen

Mercedes-Benz Sprinter 316 CDIr

Der Testwagen

  • Modell: Mercedes-Benz Sprinter 316 CDIr
  • Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h
  • Leistung: 120 kW/163 PS
  • Kraftstoffverbrauch: 7,4 Liter Diesel / 100 km
  • CO2-Emission: 192 g/km
  • Grundpreis: 37.730 Euro (ohne MwSt.)
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen