Betrieb -

Mercedes-Benz: Neue mittelgroße Pick-ups angekündigt

Daimler und Renault-Nissan erweitern ihre seit fünf Jahren bestehende Kooperation und bauen gemeinsam mittelgroße Pick-ups. Die Produktion soll noch vor Ende des Jahrzehnts starten.

Themenseite: Pick-ups

Wie die Unternehmen ankündigten, soll der Mercedes-Pick-up eine Tonne Zuladung haben. Der Pick-up soll teilweise die Architektur des neuen Nissan NP300 übernehmen, aber von Daimler konstruiert und designt werden. Das Fahrzeug werde „alle für Mercedes-Benz charakteristischen und markenprägenden Merkmale aufweisen“, betont Daimler.

Mit dem Pick-up mit Doppelkabine sollen Privatkunden und gewerbliche Kunden gleichermaßen angesprochen werden. Märkte sind vor allem Europa, Australien, Südafrika und Lateinamerika. Die Produktion der Pick-ups beginnt vor Ende des Jahrzehnts, gab Daimler bekannt.

Auch ein Ein-Tonnen-Pick-up für Renault in der Entwicklung

Nissan ist weltweit die Nummer zwei unter den Herstellern mittelgroßer Pick-ups mit einer Tonne Zuladung und produziert und vertreibt diese Fahrzeuge seit mehr als 80 Jahren. Nach Angaben des Konzerns wurden seit 1933 über 14 Millionen Pick-ups von Nissan für den Personen- und Gütertransport abgesetzt. Der NP300 kam im Juni 2014 auf den Markt und wird derzeit in Thailand und Mexiko produziert.

Nissan und Renault arbeiten bereits an der Entwicklung eines Ein-Tonnen-Pick-ups für Renault, der ebenfalls auf Basis des Nissan NP300 gebaut wird. Er ist auch für Renault der erste mittelgroße Pick-up. Die Produktion dieses Pick-ups soll 2016 im Nissan-Werk in Cuernavaca, Mexiko, beginnen.

© handwerk-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen