Anleitung Fahrplan: Mehr Produktivität durch Mitarbeiterbeteiligung

Erhöhen Sie die Produktivität Ihres Unternehmens, indem Sie Ihre Mitarbeiter einbeziehen.

Basis für die Einführung eines Beteiligungsmodells ist eine partnerschaftliche Unternehmenskultur, ein schlechtes Betriebsklima oder Fehler in der Führung lassen sich damit nicht reparieren. Bei Beratungen zur Einführung eines Beteiligungsmodells in die betriebliche Praxis müssen erst einmal zentrale Fragen geklärt werden. Diese sind beispielsweise: Ist die Führungskultur wertschätzend? Hat der Unternehmer überhaupt Interesse daran, mit den Mitarbeitern zu teilen? Ist der Unternehmer bereit, die Zahlen offen zu kommunizieren? Erst wenn all diese Fragen mit einem Ja beantwortet werden können, macht es Sinn, sich mit der Auswahl des richtigen Modells zu beschäftigen.

Welche Modelle es gibt und welches die ie wichtigsten Stationen bei der Einführung eines Beteiligungsmodells für Mitarbeiter sind, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Nutzen: Anleitung zur Einführung eines Beteiligungsmodells

Themenfeld: Betrieb - Mitarbeiter - Management

Inhalt: sechs Schritte für mehr Produktivität durch Mitarbeiterbeteiligung und fünf Modellformen für Mitarbeiterbeteiligungen

Beispiele aus dem Inhalt:
  • Ziel klären. Wo liegen die Schwachstellen im Betrieb? Lassen sich diese überhaupt durch ein Beteiligungsmodell beseitigen? Und sind Sie als Chef wirklich bereit, über die Zahlen zu sprechen und den Erfolg mit Ihrem Team zu teilen? Basis für jedes Modell sind Vertrauen und ein gutes Betriebsklima.
  • Umsetzung im Alltag. Versuchen Sie als Chef, die partnerschaftliche Kultur für die Mitarbeiter erlebbar zu machen. Informieren Sie das Team über die Zahlen, fragen Sie die Mitarbeiter nach Verbesserungsmöglichkeiten, und beziehen Sie sie – wo immer es geht – in wichtige Entscheidungen ein.

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen