Marketing -

Marketing: Die wichtigsten Tipps für Mails im Betrieb

Oft reicht eine ungeschickte Formulierung per Mail, um bei späteren Gesprächen oder Verhandlungen die Stimmung negativ zu beeinflussen. Weil das oft unbewusst geschieht, rät Marketing- und Vertriebsexperte Hubert Baumann bei Mails zur gleichen Sorgfalt wie bei Geschäftsbriefen. Eine Checkliste zeigt, worauf es ankommt.

Zum Teufel mit dieser „Antworten-Taste“ bei meinem E-Mail-Programm. Heute früh hat es mich wieder erwischt. Statt „Weiterleiten“ auf „Antworten“, und schon war die Mail draußen. Nur ist sie jetzt bei meinem Kunden im Posteingang – und nicht bei meinem Geschäftspartner wie beabsichtigt.

Zum Glück habe ich mir angewöhnt, auch in internen Mails einen gewissen Stil zu wahren. So ist mir der falsche Versand zwar unangenehm, aber er ist zumindest nicht peinlich oder gar geschäftsschädigend.

Wer mit seinen Kunden per E-Mail-kommuniziert, sollte die Regeln kennen:

In erster Linie ist die geschäftliche E-Mail eines: ein Brief! Zwar in elektronischer Form, aber dennoch ein Brief! Es gelten daher grundsätzlich die gleichen Formalitäten und Anforderungen wie in einem Geschäftsbrief.

Ein lockerer Gesprächston bei fortgeschrittener Kommunikation ist durchaus erlaubt. Spricht Sie Ihr Gegenüber z. B. mit „Hallo Herr …“ an, können Sie dies im Gegenzug auch tun. Eine kumpelhafte Umgangssprache sollte jedoch vermieden werden, auch wenn Ihr Gegenüber damit anfängt. Tabu sind Rechtschreib- und Grammatikfehler oder die verbreitete Unsitte, alles in Kleinbuchstaben zu schreiben. Wie viel muss Ihnen Ihr Kunde Wert sein, wenn Sie sich nicht einmal die Mühe machen, beim Schreiben die Umschalttaste zu drücken.

Die beiliegende Checkliste zeigt, worauf Sie bei Ihrer professionellen E-Mail-Kommunikation achten sollten und welche Fettnäpfchen es zu vermeiden gilt.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Hubert Baumann

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • E-Mail-Kommunikation (PDF, 73 kB)

    Eine E-Mail ist in erster Linie ein Brief, der nicht per Post, sondern elektronisch verschickt wird. Für die E-Mail-Kommunikation gelten daher die gleichen Grundregeln wie für den Geschäftsverkehr per mehr...

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen