Mustervorlage Abmahnung wg. Zuspätkommens, Musterformulierung

Ein Angestellter kommt zum wiederholten Male zu spät, oder lässt sich etwas anderes zuschulden kommen, was eine schwerwiegende Verletzung seiner arbeitsvertraglichen Verpflichtungen darstellt. Mit diesem Musterbrief können Arbeitgeber diesen abmahnen und arbeitsrechtliche Konsequenzen androhen, die dann auch geltend gemacht werden können.

Dabei sollte eine sehr genaue und detaillierte Schilderung der vorgeworfenen Pflichtverletzung des Arbeitnehmers erfolgen. Das Datum und soweit möglich, auch Uhrzeit etc. sollten konkret genannt werden. Unter Umständen ist die Nennung von Zeugen angebracht. Die exakte Beschreibung der Pflichtverletzung ist für eine wirksame Abmahnung unerlässlich!)

Eine Abmahnung kann zwar grundsätzlich auch mündlich erteilt werden. Aus Beweisgründen ist jedoch stets eine schriftliche Abmahnung gegen Empfangsbestätigung zu empfehlen.


Nutzen: Die Musterformulierungen in dieser Vorlage ermöglichen es Ihnen, einen Mitarbeiter abzumahnen.

Zielgruppe: Unternehmer - Personalabteilungen

Themenfeld: Betrieb - Mitarbeiter
 
Inhalt: Musterformulierungen für eine Abmahnung ganz einfach zum selbst ausfüllen

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen