Management -

Udo-Herrmann-Kolumne, 13. Folge Lieferanten: So finden Sie schwarze Schafe

In seiner Kolumne "Endlich alles im Lot! Mehr Freiraum und Erfolg durch bessere Organisation" gibt der Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe, Udo Herrmann, monatlich Tipps, wie Sie Ihren Betrieb besser organisieren können. In der 13. Folge erklärt der Schreinermeister, wie er mit unzuverlässigen Lieferanten umgeht und wie Sie gute von schlechten Lieferanten unterscheiden können.

Themenseite: Endlich alles im Lot! Mehr Freiraum und Erfolg durch bessere Organisation

Lange Lieferzeiten, sinkende Qualität, Lagerware, die nicht am Lager verfügbar ist, unvollständige Lieferungen, beschädigte Ware, schwere Erreichbarkeit von zuständigen Ansprechpartnern oder dem Anwendungstechniker.

Schlechte Waren- und Serivcequalität: Handwerker sind nicht allein die Leidtragenden

Viele Handwerker sind genervt von der Waren- und Servicequalität ihrer Lieferanten. Das Schlimme dabei – er ist Vertragspartner gegenüber dem Endkunden und muss den oben beschriebenen Mist ausbaden. Das kostet Zeit und Nerven und im schlimmsten Fall das Vertrauen oder das gute Verhältnis zum Kunden. Denn spätestens, wenn eine reklamierte Falschlieferung zum zweiten Mal beschädigt angeliefert wird, können fixe Baustellentermine nicht eingehalten werden, was verständlicherweise zu Frust und Unverständnis beim Auftraggeber führt.

Immer häufiger müssen wir in meinem Sch reinerbetrieb reklamieren, nachtelefonieren, kontrollieren und neu bestellen. Jedoch scheint das Problem nicht nur bei uns, sondern in vielen Branchen durch die gesamte Wertschöpfungskette vorhanden zu sein.

So berichten mir alle anwesenden Handwerksmeister während eines Seminares, dass sie viel Energie aufwenden müssen, um die Schlechtleistung der Hersteller, Händler und Speditionen auszubügeln. Bei einem Außendienst-Mitarbeiter-Training in einem Sanitärgroßhandel schilderten die Vertriebler nervenaufreibende Situationen mit ihren Handwerkskunden, da auch sie zwischen deren Erwartungen und der Schlechtleistung der Hersteller unter Druck geraten. Aus meiner Sicht ist es ein Fehler, sich die Lieferanten nur nach dem billigsten Preis des benötigten Produktes auszuwählen.

Für mehr Qualität: Lieferanten auf dem Prüfstand

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Entscheidung für den billigsten Anbieter sich im Nachhinein nicht selten zur teuersten Entscheidung entwickelt. Daraus haben wir gelernt und stellen nun jeden Lieferanten auf den Prüfstand. Mit dem Bewertungsbogen „Lieferantenqualität“ beurteilen wir strategisch, das Preis-/Leistungsverhältnis, Erreichbarkeit, Kompetenz, Liefergeschwindigkeit, Kulanz, Qualität von Produktblättern und Anwendungstechnik, aber auch weiche Faktoren, wie Sympathie, Freundlichkeit und Ehrlichkeit unseres Geschäftspartners auf Zuliefererseite.

Klassifizierung der Lieferanten

Auf der Basis der Bewertung klassifizieren wir in A-, B- oder C-Lieferanten. Die A-Lieferanten sind unsere zuverlässigsten Partner, mit denen es einfach Spaß macht Geschäft zu machen. Bei B-Lieferanten ordern wir nur, wenn keine Möglichkeit besteht bei A-Firmen zu bestellen. Stellen wir durch unseren Prüfvorgang fest, dass sich ein Lieferant zum C-Lieferant entwickelt hat, suchen wir umgehend nach einer besseren Alternative. Konsequent empfangen wir von diesen Unternehmen keine Außendienstmitarbeiter, trennen uns von Mustern, Prospekten und Preislisten und beenden die Geschäftsverbindung. Das hört sich vielleicht etwas abstrakt und brutal an, hat aber bei uns dazu geführt, dass kaum noch Montagetermine verschoben werden müssen und die Nerven unseres ganzen Teams geschont werden. Wer schon einmal mit einem Lieferanten Schiffbruch erlitten hat, kann unsere Vorgehensweise sicher gut nachvollziehen.

Im Laufe der Jahre haben wir uns von mehreren Holzbodenlieferanten, einem Glaslieferanten und zwei Türherstellern getrennt. Gleichzeitig haben wir neue Partner gefunden, auf die wir uns verlassen können. Die Zeit, welche wir früher für unangenehme Telefonate und Terminverschiebungen aufgewendet haben, können wir heute in die Pflege dieser Partnerschaften und in Begeisterung unserer Kunden investieren.

Ihr Udo Herrmann, Schreinermeister und Erfolgstrainer für Handwerksbetriebe.

Udo Herrmann, Kolumne-Themenseite

Biografie:  
Udo Herrmann, hat mit 23 Jahren seine Meisterprüfung abgelegt und führt seit 18 Jahren das Handwerksunternehmen "Herrmann Parkett.Möbel.Räume." (
www.herrmann-parkett.de ) im unterfränkischen Bürgstadt, das mehrfach bundesweit ausgezeichnet wurde . Seit mehr als 10 Jahren ist er Vorstand einer Handwerkskooperation, die ganzheitliche Konzepte für Ihre Kunden entwickelt. Er hat das Erfolgskonzept für Handwerker entwickelt und eine Ausbildung zum 7 SUMMITS® Strategie Coach absolviert. Der Schreinermeister trainiert Selbstständige und Führungskräfte, als Coach begleitet er Handwerksbetriebe bei der Weiterentwicklung des Betriebes. 2016 ist sein Buch „Von Nichts Kommt Niemand“ erschienen, in dem er wertvolle Tipps zum Akquirieren und binden von Fachkräften im Handwerk gibt.

Buch-Cover

Im April 2018 erschien seine neue Buchveröffentlichung " Endlich alles im Lot: Das Profikonzept für mehr Freiraum und Erfolg im Handwerk " mit allen ausführlichen Leitfäden, Checklisten und Arbeitsanleitungen von Udo Herrmann.  Erhältlich im Holzmann-Medienshop .

Weitere Downloads zu diesem Artikel
  • Lieferantenqualität (PDF, 114 kB)

    Wer einen Fehler macht, muss dafür geradestehen. Oder? Ein Produktfehler Ihres Lieferanten kann teuer werden! Schließt der Lieferant die Haftung für Ein- und Ausbaukosten in den AGBs aus, müssen Sie zahlen. mehr...

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen