Markt -

handwerk magazin-Oktober-Ausgabe Landlust und Landfrust, Smarte Lösungen für Senioren, Mit guten Noten Bewerber anlocken

Unsere neue Ausgabe ist da: interessant, nützlich, spannend, voller Ideen und informativen Artikeln rund um das Handwerk und die verschiedenen Branchen. Wer immer auf dem neuesten Stand sein möchte, sollte unbedingt unsere Oktober-Ausgabe lesen.

Ganz schön smart: Die neue Ausgabe von handwerk magazin ist etwas für schlaue Füchse. Denn im Oktoberheft dreht sich einiges um smarte Lösungen im Eigenheim, um Notengebung auf Online-Portalen und um innerbetriebliche Kontrollsysteme für die Steuer. Und auch wer wissen möchte, wie sich Unternehmen trotz Landflucht entwickeln können, findet eine Antwort. Einen kleinen Überblick über die wichtigsten Themen im Magazin gibt es bereits hier:

Titelthema: LandLust & LandFrust 

Funklöcher, Landflucht, leere Schulen, Fachkräftemangel: Es heißt, Deutschlands Dörfer würden abgehängt. Aber stimmt das eigentlich? Handwerksunternehmen entsteht meist dort, wo die Familie seit Generationen ansässig ist, wo der Gründer Land besitzt oder sich schlicht eine günstige Gelegenheit ergibt. Auf welche Veränderungen müssen sich Handwerker einstellen, die ihren Standort in ländlichen Regionen halten und ausbauen wollen? Das lesen Sie in der Titelgeschichte ab Seite 18.

Markt & Chancen: Smarte Lösungen für Seniorenr

Ein Forschungsprojekt des Handwerksinstituts itb zeigt, wie Betriebe in den Markt Smart Home & Living einsteigen. Es ist ein Milliardenmarkt auch für das Handwerk. Der Begriff kombiniert das intelligente Haus mit den Bereichen Komfort und Lebensqualität, Haushalt und Versorgung, Sicherheit, Kommunikation und soziales Umfeld sowie Gesundheit und Pflege. Dabei geht es vorwiegend um Assistenzsysteme für ältere oder pflegebedürftige Menschen. Mehr erfahren Sie ab ab Seite 26.

Betrieb & Management: Mit guten Noten Bewerber anlocken

Wer als handwerkliche Fachkraft einen neuen Job sucht, hat heute meist mehrere Alternativen. Immer mehr Menschen schauen sich auch Online-Bewertungen an. Denn sie versprechen Bewerbern, ein realistisches Bild vom Arbeitsalltag und der Unternehmenskultur zu vermitteln. Bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber spielen Bewertungsportale wie Kununu eine immer größere Rolle. Wie Sie clever mit den Urteilen im Netz umgehen, lesen Sie ab Seite 40.

Finanzen & Versicherungen: Fehler im System

Intensiv werben die Assekuranzen für privaten Schutz gegen Berufsunfähigkeit. Doch kommt es zu einem Schaden, folgt oft Ärger: handwerk magazin hat nachrecherchiert und heruasgefunden: In der Praxis brauchen Betroffene oft einen Anwalt und einen langen Atem, um eine Rente in vereinbarter Höhe zu erhalten. Betroffene, Anwälte und Experten berichten ab Seite 51 von ihren Erfahrungen.

Steuern & Recht: Die Kür zur Pflicht

Mit der Digitalisierung steigen die fiskalischen Anforderungen an Handwerksbetriebe. Die Folge: Chefs tragen ein hohes Risiko für Steuernachzahlungen. Deshalb sollten Unternehmer die Begriffe Tax Compliance und Steuer-IKS kennen, um dem Finanzamt gegenüber Sicherheit vermitteln zu können. Wir zeigen Ihnen, wie Tax Compliance oder Steuer-IKS Abhilfe funktionieren. Tipps und Informationen dazu erhalten Sie ab Seite 62.

Editorial: Neues über das Handwerk auf dem Land

In seinem Editorial geht Chefredakteur Olaf Deininger auf die aktuelle Landflucht in Deutschland ein. Denn die traditionell dezentrale Struktur scheint inzwischen in Gefahr zu sein, weil in manchen Regionen immer weniger Menschen leben. Was bedeutet das für das Handwerk? Lesen Sie mehr:

Landleben. Deutschland zählt zu den Ländern, das wie kaum ein anderes traditionell durch starke Provinzen und Mittelzentren geprägt ist. Hier kann es durchaus passieren,dass man in einem Weiler irgendwo auf dem Land mit dem Auto ums Eck biegt und unvermittelt vor der Zentrale eines Weltmarktführers steht. So etwa bei Liebherr oder bei Campingfahrzeughersteller Hymer. Ganz anders als etwa der Zentralstaat Frankreich sind wir seit jeher durch eine dezentrale Struktur geprägt. Doch die scheint in Gefahr. Zumindest in einigen Regionen unserer Republik. So stellte kürzlich eine Studie fest, dass einige Landstriche im Osten Deutschlands heute weniger Einwohner haben, als vor rund 100 Jahren. Vor allem Mecklenburg-Vorpommern ist davon betroffen. Und das hat Auswirkungen. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einmal die Situation der Handwerksbetriebe auf dem Land, die in der Stadt und – als Schlusspunkt unserer dreiteiligen Serie – die dazwischen zu analysieren. Den ersten Teil dieser Analyse können Sie ab Seite 18 lesen. Und dazu auch ein Kommentar (Seite 10), der deutlich machen soll, dass die Mietpreisentwicklung in den Metropolen kaum überraschend kommt – und direkt mit der Entwicklung auf dem Land zusammenhängt.

Leseranalyse. “handwerk magazin gleichauf mit Manager Magazin“, titelte kürzlich das Medienfachblatt horizont. Gemeint war der jährlich von der LAE, der „Leseranalyse Entscheidungsträger“, ermittelte Wert von Lesern pro einzelner Ausgabe. Dieser Wert lag in der neuesten Erhebung sowohl bei Manager Magazin als auch bei uns bei 2,9: Jedes Heft wird also im Schnitt von rund drei Lesern gelesen. Damit erreichen Manager Magazin und handwerk magazin den besten Wert innerhalb der Wirtschaftspresse in Deutschland. Und das freut uns sehr.

Lust auf mehr "handwerk magazin" bekommen?

Sie sind noch kein Abonnent? Dann nutzen Sie doch unsere Kennenlern-Aktion und bestellen Sie hier zwei Gratishefte.

Oder schauen Sie direkt in unserem Abo-Shop vorbei: www.handwerk-magazin.de/abo

Uns gibt es auch im App-Store: Das handwerk magazin gibt es auch als digitales Magazin für Smartphones und Tablets. Unsere Ausgaben stehen im Apple App-Store sowie bei Google Play zum Download bereit: www.handwerk-magazin.de/app

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen