Mustervorlage Kündigung, fristgemäß

Zu wenig Aufträge, Rationalisierung, Stilllegung – Gründe für die Kündigung eines Arbeitsvertrags gibt es viele. In diesen Fällen wird eine ordentliche Kündigung ausgesprochen. Sie heißt so, weil sie sich an die regulären Fristen zu halten hat, während die außerordentliche Kündigung den Mitarbeiter sofort entlässt und daher fristlose Kündigung genannt wird. Die ordentliche Kündigung ist individuell für den Betrieb auszufüllen oder abzuwandeln.

Nutzen: Mit dieser Mustervorlage Kündigung "ordentlich - fristgemäß - (ohne KSchG + Freistellung)" können Sie Mitarbeitern kündigen. Der eigentliche Text der Kündigung sollte jedoch nicht durch Angaben zum Grund der Kündigung ergänzt werden. Dies auch dann nicht, wenn das Kündigungsschutzgesetz Anwendung finden sollte. Im Zweifel sollten Sie rechtliche Beratung in Anspruch nehmen.

Themenfeld: Betrieb - Mitarbeiter - Arbeitsrecht - Kündigung - fristgemäß und ordentlich

Zielgruppe: Unternehmer und Handwerksunternehmer, die Ihre Mitarbeiter kündigen möchten/müssen

Inhalt: Mustervorlage für eine ordentliche/fristgemäße Kündigung. Einfach die Mustervorlage auf Ihren Briefkopf kopieren, ausfüllen, unterschreiben, und dem Mitarbeiter die Kündigung übergeben. (Die Mustervorlage ist nicht für die Kündigung eines Auszubildenden nach Ablauf der Probezeit geeignet. Hierfür sind gesonderte Kündigungsschreiben erforderlich.)

Tipp: Soweit der zu kündigende Arbeitnehmer besonderen Kündigungsschutz genießt (Schwangerschaft, Elternzeit, Behinderung), ist vorab die Zustimmung der zuständigen öffentlichen Stellen einzuholen. Hier sollte anwaltlicher Rat eingeholt werden.

  Download

Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen