Krankenversicherung richtig kündigen

Wer seine Krankenversicherung, ob gesetzlich oder privat, kündigen will, muss dies schriftliche tun. Hier finden Sie Musterkündigungsschreiben.

Um den Wechsel von den gesetzlichen Krankenkassen zu den privaten Versicherern perfekt abzuwickeln, gilt es einige Fallstricke zu beachten.

Antrag stellen. Erst die Bewilligung des privaten Antrages abwarten, dann die GKV kündigen. Vorerkrankungen bei der Gesundheitsprüfung angeben. Kostet zwar mehr, sichert aber den Krankenschutz.

Kasse kündigen. Der Schutz kann mit einer Frist von zwei Monaten zum Ende des übernächsten Kalendermonats gekündigt werden. Voraussetzung: Der GKV-Vertrag hatte 18 Monate Bestand. Kündiger müssen Zusatzbeiträge der Kasse nicht mehr zahlen.

Wahltarif bindet. Versicherte in einem Wahltarif sind drei Jahre gebunden. Eine Kündigung ist solange ausgeschlossen. Das könnte zum Beispiel bei Selbständigen der Fall sein, die sich für ein Krankentagegeld bei ihrer Kasse entschieden haben.

Schriftform wählen. Mit einer schriftlichen Kündigung per Einschreiben ist jeder auf der sicheren Seite. Innerhalb von zwei Wochen sendet die gesetzliche Kasse eine Bestätigung.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen