Wirtschaft -

Konjunkturtest: Kredithürde für Unternehmen ist gesunken

Für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist die Kredithürde wieder um 0,8 Prozentpunkte auf 20,2 Prozent gesunken. Dies ist der niedrigste Wert seit Juni 2012. Mit der Kreditvergabe von Banken zeigen sich die Unternehmer somit weiterhin größtenteils zufrieden. Das hat das ifo-Wirtschaftsinstitut in seinem ersten Quartalsbericht für 2013 ermittelt.

In allen Betriebsgrößenklassen stieg die Bereitschaft der Banken, Kredite zu vergeben. Bei Großfirmen (mehr als 249 Mitarbeiter und einem Umsatz von mindestens 50 Millionen Euro im Jahr) war die Bereitschaft am größten. Die Kredithürde liegt hier bei 17,6 Prozent.

Kleinen Firmen müssen, nach Umfrage des ifo-Instituts, bei ihrer Bank mit einer Kredithürde von 21,1 Prozent rechnen. Auch im Bauhauptgewerbe liegt sie im Vergleich zu anderen Branchen mit 26,3 Prozent immer noch an der Spitze der Umfragewerte.

Keine großen Schwankungen gab es im verarbeitenden Gewerbe. Hier sank die Kredithürde wieder auf das Niveau von Januar 2013 und liegt bei 18,7 Prozent.

So ermittelt das ifo-Institut die Zahlen

Die Kredithürde, also die Bereitschaft der Banken, Kredite an Unternehmen zu vergeben, errechnet sich aus den Meldungen von 4.000 Firmen der gewerblichen Wirtschaft. Für die Zusammenfassung zur „Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft“ werden die Prozentanteile im Bauhauptgewerbe, dem verarbeitenden Gewerbe sowie dem Handel mit den durchschnittlichen Kreditvolumina der Wirtschaftsbereiche im Jahr 2005 gewichtet.

Wie Sie als Unternehmer gut vorbereitet und überzeugend in das Gespräch mit ihrer Bank gehen, erfahren Sie aus unserer Checkliste, die hier kostenlos heruntergeladen werden kann!

Verwandte Inhalte
© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen