Zukunftsperspektiven im Handwerk -

Trends 2015 der Elektrohandwerke: Energieeffiziente Kleinanlagen

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks rechnet für 2015 mit einem Umsatzwachstum von 1,5 Prozent. handwerk magazin hat bei den Fachverbänden nachgefragt, wo sie die Umsatzbringer 2015 sehen. Der ZVEH sieht energieeffiziente Kleinanlagen für Strom und Wärme als Treiber.

Themenseite: Zukunftsperspektiven im Handwerk

Laut der aktuellen Konjunkturumfrage des Zentralverbands der Elektrohandwerke beurteilen 92,8 Prozent der Handwerksunternehmen ihre Geschäftslage positiv (55,3 Prozent gut, 37,5 Prozent befriedigend). Damit wird der Vorjahreswert wieder erreicht. Für die Zukunft herrscht Zuversicht, das hohe Niveau zu halten oder gar auszubauen. Die Betriebsauslastung liegt bei 84 Prozent.

Gefragt sind bei Privat- und Geschäftskunden Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz

Im Fokus stehen insbesondere Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz sowie für ein kostensparendes Energiemanagement. In diesem Kontext kommt auch der Errichtung von Kleinanlagen zur Energieerzeugung für den Eigenverbrauch sowie der Installation von modernen Speicherlösungen mehr und mehr Bedeutung zu. Der ZVEH unterstützt diese Entwicklung, indem er den E-Handwerksunternehmen die Möglichkeit bietet, sich zum Energieeffizienz-Fachbetrieb fortzubilden. Auch das Kompetenznetzwerk ELKOnet mit seinen verbandsnahen Schulungsstätten bietet diverse Fortbildungen an.

Gebäudeautomatisierung: komfortabler und sicherer

Im Smart-Home-Markt sind Lösungen gefragt, die das eigene Zuhause und auch gewerbliche Gebäude energieeffizienter, komfortabler und sicherer machen. Mit Blick auf den demografischen Wandel rücken Lösungen für generationenübergreifendes und altersgerechtes Wohnen (AAL, Ambient Assisted Living) stärker in den Fokus. Der Markt gewinnt an Dynamik. Die E-Handwerke sind für die Kunden erster Ansprechpartner, weil sie als einzige auf eine breite Expertise und weitreichendes Know-how sowohl in der Elektrotechnik als auch in der Informations- und Kommunikationstechnologie zurückgreifen können.

Elektromobilität: Hoffen auf Regierungspläne für eine Sonderabschreibung

Die Bundesregierung will bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen. Dafür müssen die Weichen schon jetzt gestellt werden. Die E-Handwerke sind regional verwurzelt, fachlich kompetent und zentraler Impulsgeber bei Beratung, Installation, Wartung und Pflege der benötigten Ladeinfrastruktur. 

LED-Systeme gefragt, die über digitale Steuerungen unterschiedlichste Lichtstimmungen erzeugen

LED-Beleuchtungssysteme sind nicht nur extrem energieeffizient, sondern können über digitale Steuerungen unterschiedlichste Lichtstimmungen erzeugen. Insbesondere im Sanierungsbereich wird es zukünftig immer mehr zum Austausch der Beleuchtungssysteme sowohl im gewerblichen wie auch im privaten Umfeld kommen. Die Integration der Beleuchtungssteuerung in die gesamte Gebäudeautomation bringt für die Nutzer erhebliche Vorteile: Tageslichtsteuerung, Tageszeitsteuerung, Ambiente etc.

© handwerk-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen