Konjunktur -

Konjunktur im Handwerk: Geschäfte unbeirrt stark

Wie die „Deutsche Handwerks Zeitung“ in ihrer neuen Ausgabe berichtet, schätzt das handwerk die eigene aktuelle Lage weiterhin höchst positiv ein - genauso wie die Aussichten für 2015.

Themenseite: Konjunktur

Ende 2014 haben 87 Prozent von 4.500 Betrieben, die an den Konjunktur-Umfragen der Handwerkskammern teilnahmen, ihre Situation als „gut“ oder „befriedigend“ bezeichnet (Vorjahr: 86 Prozent). Das ist ein Rekordwert für das Winterquartal.

Erfolgsfaktor ist die private Nachfrage

Im Vergleich zum Vorquartal – dem starken Sommerquartal 2014 – sackte der Index nur um zwei Punkte ab, wenn man allein die aktuelle Lage betrachtet. Das Handwerk profitiert vor allem von den stabilisierenden Effekten, die von der privaten Nachfrage ausgingen, wie das Blatt berichtet. „Sichere Beschäftigung, niedrige Zinsen, mehr Lohn – unter den Bedingungen gedeihen die Geschäfte konsumnaher Handwerke und im Wohnungsbau.“

Ausblick so positiv wie ins Erfolgsjahr 2014

Für das erste Quartal ist das Handwerk ebenfalls zuversichtlich: 83 Prozent rechnen mit guten oder zufriedenstellenden Geschäften in den Wintermonaten. 73 Prozent kalkulieren mit steigenden oder stagnierenden Umsätzen. Damit ist der Ausblick keinen Deut schlechter als zum Start ins Erfolgsjahr 2014.

© handwerk-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen