Betrieb -

Kommuikation Knapp 40 Prozent wollen keinen Online-Verzicht

Einfach mal in den Flugmodus gehen, die Gedanken schweifen lassen und auf alle digitalen Medien verzichten: für 38 Prozent der Bundesbürger ist das keine Alternative, wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt. Immerhin 44 Prozent geben an, zumindest für einen gewissen Zeitraum, den Schalter bewusst auf „off“ gestellt zu haben.

Themenseite: Arbeitsschutz und Gesundheit

Immerhin 44 Prozent geben an, zumindest für einen gewissen Zeitraum, den Schalter bewusst auf „off“ gestellt zu habe n. „Viele suchen hin und wieder bewusst Abstand vom Digitalen, meist vergeblich“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Jeder siebte Bundesbürger (15 Prozent) gibt an, schon einmal den Verzicht auf digitale Medien für einen gewissen Zeitraum versucht zu haben, ist aber daran gescheitert. „Das Smartphone nur einen Abend lang nicht in die Hand zu nehmen, ist für viele eine echte Herausforderung“, erklärt Rohleder.

Zusätzlicher Stress durch Smartphone & Co im Betrieb?

Laut Umfrage der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) ist die in vielen Betrieben während der Pausenzeiten erlaubte Nutzung von Smartphone und Co kein Grund für den teils ausbleibenden Erholungseffekt in den Pausen. Schließlich greift nur jeder Fünfte in der Pause häufig oder manchmal auf digitale Angebote zurück, bei knapp 60 Prozent der Befragten kommt das selten oder gar nicht vor.

Anders sieht es jedoch beim Thema Erreichbarkeit aus: wer abends oder am Wochenende für den Betrieb erreichbar sein muss, sieht das durchaus als Stressfaktor. Insofern ist es für Arbeitgeber durchaus sinnvoll, ihren Mitarbeitern zumindest auf beruflicher Ebene zum ansonsten oft unerwünschten Digitalverzicht zu verhelfen.

© handwerk-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen